Sport
Schreibe einen Kommentar

UBC holt in Heidelberg nur einen Punkt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersMit 97:105 (44:46) mussten sich die UBC Tigers Hannover (2. Bundesliga ProA) am Sonntagnachmittag beim USC Heidelberg knapp geschlagen geben. Das offensiv geprägte Spiel verlief relativ ausgeglichen, doch in manchen Momenten zeigte sich die eigentlich sehr kompakte Verteidigung der Tigers anfällig. Mit einfachen Körben wussten die Heidelberger diesen Umstand für sich zu nutzen. Zwei Minuten vor Spielende verhinderten unglückliche Ballverluste bei den Tigers, dass man das Spiel beim Stand von 89:92 noch zum eigenen Gunsten drehte. Daraufhin machte Heidelberg, die von einem überragenden Jibril Hodges (32 Punkte) angeführt wurden, den Sack zu. Die Enttäuschung über den entgangenen Sieg wiegt bei den Tigers, die nun auf dem achten Tabellenplatz stehen, allerdings nicht schwer. Trotz stundenlanger Anreise und eines fehlenden Jacques Jones, der von seiner Handverletzung noch nicht komplett genesen ist, konnte man in Heidelberg eine ordentliche Teamleistung erbringen. UBC-Neuzugang Emanuel Willis setzte mit satten 31 Punkten ein Ausrufezeichen. Nun gilt es für die Tigers das Heidelberg-Spiel möglichst schnell abzuhaken und sich mit voller Konzentration auf das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Cuxhaven BasCats am kommenden Samstag (19 Uhr, AWD hall) zu konzentrieren. Tickets für das „Raubkatzenduell" sind bereits jetzt online unter www.ubctigers.de sowie bei zahlreichen Vorverkaufsstellen in Hannover erhältlich.

Kurz notiert: Peuker hilft in der Profimannschaft aus

Aus der zweiten UBC-Herrenmannschaft war André Peuker für den kurzfristig ausgefallenen Jacques Jones nach Heidelberg mitgefahren. Der 1,98 Meter große und sehr erfahrene Hannoveraner gehörte vor zwei Jahren dem Regionalliga-Kader der Tigers an. Freundlicherweise hat sich André, der in dieser Saison bisher in der 2. Herrenmannschaft Leistungsträger war, dazu bereit erklärt in der Profimannschaft des UBC auszuhelfen.

Für den UBC waren mit nach Heidelberg gereist:

Holloway (20 Punkte), Peuker (n.e.), Mangold (5), Eisenblätter, Prasuhn (3), Arigbabu (13), Hennie (2), Willis (31), Moten (23).

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.