Sport
Schreibe einen Kommentar

„Raubkatzenduell“ am Samstag – Tickets JETZT sichern!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersEs wird das ultimative Duell der norddeutschen Raubkatzen: Die UBC Tigers Hannover empfangen am nächsten Samstag um 19 Uhr in der AWD hall den aktuellen Tabellenzweiten Cuxhaven BasCats. Beim Hinspiel in Cuxhaven unterlagen die Tigers damals in den Schlussminuten äußerst knapp mit 87:93. Hierfür wollen sie sich nun am Samstag bei den BasCats revanchieren. Helfen sollen dabei die lautstarke Unterstützung der Hannoveraner Fans und UBC-Neuzugang Emanuel Willis. In seinem dritten Spiel für die Tigers in Heidelberg erzielte der US-Amerikaner satte 31 Punkte und neun Rebounds. Ob ihm gegen die Nordlichter erneut so ein Kunststück gelingt ist fraglich, denn eines steht definitiv fest: Der Tabellenzweite wird beim UBC keine Gastgeschenke verteilen wollen, falls man in Schlagdistanz zu Tabellenführer Bayreuth im Kampf um die Meisterschaft bleiben möchte. Es werden voraussichtlich viele Fans aus Cuxhaven die Reise in die Landeshauptstadt antreten. In Hannover darf man sich also auf ein weiteres Basketballduell der Spitzenklasse freuen. Im Mittelpunkt wird die Frage stehen: Tigers vs. BasCats – Welche Raubkatzen sind stärker? Findet es heraus!  Tickets gibt es noch online unter www.ubctigers.de sowie bei zahlreichen Vorverkaufsstellen in Hannover und Region. Einlass ist ab 18 Uhr.

Nach den schmerzlichen Abgängen der drei Leistungsträger der Vorsaison, Edward Seward (BBC Bayreuth), Brandon Watkins (Würzburger Baskets) und Frank Bennett (Ziel unbekannt) haben die Küstenstädter zum wiederholten Mal ein überaus glückliches Händchen bei der Auswahl Ihrer US-Amerikanern gehabt und mit der Verpflichtung der drei College-Boys Eric Williams (Tarleton State), Reggie Fuller (Binghampton) und Mark Dorris (Marshall) einmal mehr „ins Schwarze" getroffen. Insbesondere Spielmacher Dorris hat den Sprung in die ProA ansatzlos geschafft, wie er schon im Hinspiel zeigte, als er Hannover im letzten Viertel fast im Alleingang besiegte und am Ende 34 Punkte erzielt hatte. Mit durchschnittlich 18,4 Punkten, 4,4 Rebounds, 3,4 Assists sowie zwei Steals hat der 23-jährige US-Amerikaner maßgeblichen Anteil an den bisherigen Erfolgen der Cuxhavener. Power Forward Fuller erzielt im Schnitt 13,6 Punkte und sammelt sieben Rebounds, während Small Forward Williams im Schnitt auf 12,9 Punkte und mehr als sieben Rebounds kommt. Besonders freuten sich die Cuxhavener Fans wohl über die Rückkehr von Lee Jeka. Der 26-jährige Australier mit britischem Pass war bereits von 2005 bis 2007 Publikumsliebling bei den BasCats und hat zuletzt beim USC Freiburg gespielt. Der Guard liefert mit durchschnittlich 19 Punkten, 3,5 Rebounds und über fünf Assists seit Saisonbeginn regelmäßig Spitzenleistungen ab. Für die Deutschenquote im Team von Headcoach Vilmantas Matkevicius, dem sein Sohn Benas weiterhin als Assistent zur Seite steht, garantieren Frederick Kleemichen, Andreas Hasenkamm, Patrick Wischnewski sowie Philipp  Stachula. Letzterer ist ein junger Nachwuchsspielmacher, der von den Hertener Löwen nach Cuxhaven kam. Auch Sascha Kesselring, der ebenfalls den Weg in den hohen Norden fand, nimmt eine sehr wichtige Rolle bei den BasCats ein.

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.