Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Aktualisierte Broschüre über Behindertenparkplätze

Eine aktualisierte Ausgabe der Broschüre "Behindertengerechte Parkplätze in Hannover" geben die Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt und das Tiefbauamt heraus.
Das Faltblatt, in dem eine Zusammenstellung der Stellplätze nach Stadtteilen sortiert zu finden ist, soll Betroffenen bei der Suche nach einem Parkplatz helfen.

Bereits in den 70er Jahren wurden in der Landeshauptstadt Hannover die ersten Behindertenparkplätze eingerichtet. "Mittlerweile gibt es über 400 behindertengerechte Parkplätze", freut sich, Andrea Hammann, Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt Hannover. "Damit machen wir einen weiteren Schritt dahin, gesellschaftliche Teilhabe zu erleichtern und Hannover für behinderte Menschen noch lebenswerter zu machen", erläutert Hammann.
Ein Behindertenparkplatz ist durch ein Zusatzschild mit dem Symbol eines Rollstuhlfahrers gekennzeichnet. Außerdem ist meist eine Bodenmarkierung vorhanden. Auf so gekennzeichneten Parkplätzen dürfen nur Fahrzeuge geparkt werden, in denen der blaue, europaweit einheitliche Parkausweis mit Lichtbild sichtbar ausgelegt ist.

Die Broschüre gibt es bei der Behindertenbeauftragten der Stadt, in der Volkshochschule sowie am Servicestand der Hannover Marketing und Tourismus GmbH im Rathaus.

Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.