Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Drei neue Freundschaftshaine in Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Wer hat nicht schon einmal daran gedacht, einem lieben Menschen mit einem Baum ein Zeichen zu setzen? Diese Möglichkeit bieten die mittlerweile acht Freundschaftshaine, die es im hannoverschen Stadtgebiet seit 2002 gibt. Häufige Gründe, einen Baum zu pflanzen, sind eine Hochzeit, die Geburt eines Kindes oder die Freundschaft zu einem Menschen. Aber auch der Tod und die Erinnerung an einen Menschen sind ein Anlass dazu.

Bisher standen im Stadtgebiet fünf Haine zur Verfügung. Wegen der Nachfrage hat der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün jetzt drei weitere Freundschaftshaine in den Stadtteilen Badenstedt, Davenstedt und Linden-Nord ausgewiesen, auch, um ihre Erreichbarkeit und Verteilung im hannoverschen Stadtgebiet zu verbessern. Alle Freundschaftshaine sind mit einem Schild kenntlich gemacht. Momentan stehen in denen Freundschaftshainen rund 200 Bäume.

Auf den Flächen wurden die zukünftigen Baumstandorte mit roten Pfählen markiert. Menschen, die einen Baum pflanzen möchten, geben dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün den Pflanztermin – günstig im Frühjahr oder Herbst – bekannt. Sie bestimmen selbst, welchen Baum aus welchem Anlass sie pflanzen wollen. Es können verschiedene Laub- und Obstbäume gepflanzt werden. Weihnachtsbäume sind dagegen unerwünscht. Der Baum muss selber gekauft und gepflegt werden.

Neu in den Freundschaftshainen sind die so genannten Schnullersträucher. Dieser Brauch kommt ursprünglich aus Dänemark. Auch in Hannover haben nun Kleinkinder die Möglichkeit, ihren nicht mehr benötigten Schnuller an einen Strauch zu hängen. In den acht Freundschaftshainen wurde dafür jeweils eine Zierkirsche gepflanzt. Diese sind mit einem Schild und einem Schnuller gekennzeichnet. Die Schnuller können mit einem bunten Band versehen oder auch eingepackt vorsichtig an die Äste des Strauches gehängt werden. Dies ist ohne vorherige Anmeldung möglich.

Alle Informationen und AnsprechpartnerInnen zum Thema Freundschaftshaine gibt es in einem Faltblatt, das kostenlos im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Langensalzastraße 17, im Rathaus sowie in den Stadtbibliotheken und Freizeitheimen ausliegt.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.