Sport
Schreibe einen Kommentar

UBC bezwingt den Tabellenführer

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersMit 91:76 (38:40) bezwangen die UBC Tigers Hannover (2. Bundesliga ProA) am Sonntagabend in der heimischen AWD hall den Tabellenführer BBC Bayreuth. 1432 Zuschauer sahen ein großartiges Basketballspiel von zwei starken Mannschaften. Tabellenführer Bayreuth ging als deutlicher Favorit ins Spiel, wollte nach der Niederlage gegen Chemnitz am vergangenen Wochenende einen Sieg und stand unter entsprechendem Druck. Das komplette UBC-Team konnte hingegen befreit gegen den Tabellenführer aufspielen und holte am Ende mit viel Kampf und Herzblut einen verdienten Heimsieg. Topscorer war UBCs Emmanuel Holloway mit 30 Punkten. Unterm Korb war Center David Arigbabu mit 14 Punkten und zahlreichen Rebounds ein wichtiger Faktor. Flügelspieler Jan-Peter Prasuhn fehlte aufgrund einer Fußverletzung.

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch und die Führung wechselte öfters. Die Tigers agierten von Anfang an sehr konzentriert und wussten mit aggressiver Verteidigung und sicheren Angriffen die Gäste in Schach zu halten. Beide Teams spielten körperbetont und mit einer ordentlichen Portion Kampfgeist. Auf Hannoveraner Seite wechselte Trainer Mahmut Ataman oft durch und erreichte damit, dass die Tigers die nötige Intensität in ihrem Spiel behielten. Von der Ersatzbank kommend übernahmen vor allem Timo Thomas und Sebastian Eisenblätter in kritischen Momenten Verantwortung, spielten selbstsicher und verschafften ihren Teamkameraden die nötigen Verschnaufpausen. Mit vereinten Kräften blieb man dem Tabellenführer eng auf den Fersen und ging mit einem Rückstand von lediglich zwei Punkten (38:40) in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel drehten die Tigers dann so richtig auf: Mit schnellen Angriffen und gutem Team-Play wurde die Bayreuther Verteidigung „schwindelig gespielt". Allein Emmanuel Holloway erzielte 19 der 32 UBC-Punkte im dritten Viertel und ein krachender Alley-Oop-Dunk von Emanuel Willis war eines der zahlreichen Offense-Highlights. Auf der Gegenseite wurde die Zone dicht gemacht und so gelang den Gästen kaum ein Treffer. Stand nach 30 Spielminuten: 70:60 für die Tigers. Im letzten Spielabschnitt wurde der Vorsprung sogar auf bis zu 17 Punkte ausgebaut. Knapp drei Minuten vor Schluss hielt es dann keiner der 1432 Zuschauer in der AWD hall länger auf den Sitzplätzen aus: Mit Standing Ovations honorierten sie die Leistung ihrer UBC Tigers und feierten schließlich mit der Schlusssirene einen bewegenden 91:76-Sieg gegen den starken Tabellenführer. Bis dahin waren alle UBC-Spieler zum Einsatz gekommen.

Mit dem Sieg gegen den BBC Bayreuth machte der UBC am Sonntagabend einen großen Schritt Richtung sportlichen Klassenerhalt. Die Finanzierung eines Parkettbodens, der für die kommende Saison für alle ProA-Ligisten verpflichtend ist, ist allerdings noch nicht gewährleistet (Anschaffungskosten: 60.000-80.000 €). Neben einer Spendenaktion auf www.ubctigers.de  hat der UBC für dieses Problem inzwischen eine weitere Maßnahme initiiert: Seit Sonntag spielen die Tigers mit dem Aufdruck „Ihr Logo!" auf ihrem Trikot. Genauere Informationen hierzu folgen in Kürze.

Für den UBC spielten:

Holloway (30 Punkte), Arigbabu (14), Jones (13), Willis (10), Hennie (8), Mangold (8), Moten (5), Thomas (3), Eisenblätter, Grevesmühl, Peuker.

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.