Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

„Grünes Hannover“ – neue Führungen in Parks, Gärten und Landschaften in Stadt und Region

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Hannover als "Stadt der Gärten" und die 20 Kommunen um Hannover bieten vielfältige gärtnerische und landschaftliche Qualitäten: Gemeinsam zeigen sie die grünen Seiten der "Gartenregion Hannover". Der städtische Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und das Team Gartenregion der Region haben auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Führungsprogramm mit über 200 Angeboten zusammengestellt. Dank tatkräftiger Unterstützung vieler Städte und Gemeinden in der Region sowie zahlreicher Verbände, Vereine und ehrenamtlich Tätiger haben Interessierte das ganze Jahr über die Gelegenheit, Wissenswertes über Gärten, Wälder, Parks, Friedhöfe und Landschaften in Stadt und Region zu erfahren.

In diesem Jahr steht ein Jubiläum an – die Erinnerung an die Expo 2000. Eines ihrer Projekte lautete "Die Stadt als Garten" und daran anknüpfend erfolgte die Einbeziehung des Umlandes unter dem Motto "Stadt und Region als Garten", aus dem wiederum das Modellvorhaben "Gartenregion Hannover" als nachhaltiges Netzwerk hervorging. Die Gärten und Parks, die im Rahmen der Weltausstellung gestaltet worden sind, stehen daher 2010 im Mittelpunkt. Auch für junge "Garten-entdeckerInnen" gibt es erstmals viele spannende Angebote, die zum Mitmachen in der Natur einladen.

Auftakt des Programms in der Stadt Hannover bildet am 1. April eine Führung zur Scilla-Blüte auf dem Lindener Bergfriedhof. Die Führung unter Leitung von Cordula Wächtler und Jörg Böger startet um 15 Uhr am Eingang des Lindener Bergfriedhofes. Der erste Ausflug in der Region startet am 5. April um 11.30 Uhr: ein Osterspaziergang auf dem Rundwanderweg Mandelsloh – Amedorf (Stadt Neustadt am Rbge.).

Die Teilnahme an den Führungen ist grundsätzlich kostenlos, um Anmeldung wird allerdings dringend gebeten, da die Teilnehmerzahl pro Führung begrenzt ist.

Das aktuelle Programmheft ist ab sofort kostenlos bei den Regionskommunen und in der Stadt Hannover beim Hannover-Tourismus-Service, in den Stadtbibliotheken, im Rathaus und direkt beim Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Langensalzastraße 17, erhältlich und kann auch unter www.hannover.de heruntergeladen werden.

Verschickt werden können die Broschüren ausschließlich nach Zusendung eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlages (Din Lang, mit 1,45 Euro für eine Broschüre) an den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Langensalzastraße 17, 30169 Hannover. Weitere Informationen gibt es auch unter der Telefonnummer 0511/168-43801.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.