Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Erste Tibetische Kulturtage im Tibet- Zentrum Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Das Tibet- Zentrum Hannover gewährt vom 31. März bis 11. April 2010 allen Interessierten Einblicke in die Traditionen Tibets. 

Anlässlich des Besuchs eines der bedeutendsten zeitgenössischen Meister des tibetischen Buddhismus, Geshe Losang Palden, öffnet das Tibet-Zentrum Hannover seine Türen der Öffentlichkeit zu den ersten Tibetischen Kulturtagen. „Wir freuen uns ganz besonders auf Geshe Losang Palden, Abt der größten tibetischen Klosteruniversität Sera Je im indischen Exil", erklärt Myriam Abdel – Rahman Sherif, Vorsitzende des Tibet-Zentrums Hannover, „und hoffen, dass seine Anreise aus Indien problemlos verläuft."

Beginnen werden die Tibetischen Kulturtage am 31. März 2010 um 19 Uhr mit der Eröffnung einer Thangka- Ausstellung, die unterschiedliche Rollbilder des tibetischen Buddhismus, Musikinstrumente, Ritualgegenstände und weitere traditionelle Besonderheiten wie beispielsweise ein Nomadenzelt für Kinder zeigt. Auch tibetische Köstlichkeiten wie Buttertee, Momos, das heißt vegetarische Teigtaschen, oder Tugpa, eine vegetarische Suppe, können die Besucher probieren. „Insbesondere für Einsteiger ist diese Ausstellung eine wunderbare Gelegenheit, sich mit der tibetischen Kultur vertraut zu machen", betont Abdel – Rahman Sherif.   

Im Anschluss lädt das Tibet- Zentrum Hannover zu einer  interreligiösen Diskussion ein. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Gesprächspartner anderer Religionen zu einem offenen Dialog zu bitten", sagt die Vorsitzende. „Deshalb freuen wir uns, an diesem Abend Thomas Höflich, den Sprecher des Rates der Religionen und stellvertretender Stadtsuperintendent der Stadt Hannover, begrüßen zu dürfen. Er wird gemeinsam mit Geshe Pema Samten, Leiter des Tibet-Zentrums Hannover, die Frage ‚Wozu noch Religionen?‘ erörtern."

Auch an den folgenden Tagen erwartet die Besucher ein informatives Programm, beispielsweise können Vorträge über tibetische Medizin am 2. April um 19 Uhr oder zum Thema Psychologie und Buddhismus am 3. April um 17 Uhr gehört werden.

Veranstaltung: Tibetische Kulturtage Hannover
Termin: 31. März 2010  – 11. April 2010
Ort: Tibet- Zentrum Hannover Odeonstraße 2/ Nähe Steintor, 30159 Hannover, Tel: 0511/ 5690030 
Beginn: 31. März 2010, 19 Uhr
Informationen: www.tibet-zentrum.de  

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.