Familien
Schreibe einen Kommentar

Testkäufe: Positive Entwicklung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Bei den am Mittwoch, 31.03.2010, im hannoverschen Stadtgebiet sowie im Hauptbahnhof im Zusammenhang mit Alkoholverkauf an Jugendliche durchgeführten Testkäufen hat sich nach dem Ergebnis des Vormonats eine positive Entwicklung abgezeichnet. In 22 Fällen wurde Jugendlichen Alkohol verkauft, in 21 Fällen erfolgte hingegen kein Verkauf.

Gestern ist die Reihe der Alkoholtestkäufe in der Landeshauptstadt Hannover fortgesetzt worden. Insgesamt drei Teams – jeweils bestehend aus zwei bis drei jugendlichen Fachoberschülern der Polizeidirektion Hannover zwischen 16 und 17 Jahren, zwei Beamten der Polizeidirektion Hannover, einem Beamten der Bundespolizei Hannover sowie einem Mitarbeiter der Landeshauptstadt Hannover – testeten im Zeitraum von 16:00 bis 22:30 Uhr insgesamt 43 Verkaufsstellen im Stadtgebiet und im Hauptbahnhof. Hierbei stellten die Kontrolleure fest, dass sich ein positiver Trend im Vergleich zum Vormonat – im Februar hatten noch 77,7 Prozent der Geschäfte hochprozentigen Alkohol an Minderjährige verkauft – abzeichnet: In 51,1 Prozent aller Fälle verstießen die Verkäufer gegen die Jugendschutzbestimmungen. Bei 22 der 43 Verkaufsstellen – 24 Kioske, 15 Supermärkte und vier Tankstellen – erfolgte ein Verkauf. Es hielten sich elf Kioskbetreiber, acht Verkäuferinnen in Supermärkten und zwei Tankstellenmitarbeiter an die rechtlichen Vorgaben. In allen 22 Fällen, in denen es zum Verkauf von Alkohol kam, werden seitens des Jugendamtes Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.