Sport
Schreibe einen Kommentar

Erbrachte Leistung reicht nicht für den Auswärtssieg der UBC Tigers

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersMit einem 88:98 (37:44) beim TV 1862 Langen mussten die UBC Tigers am Samstagabend mit nur einem Punkt im Gepäck die Heimreise antreten. Ohne Emmanuel Holloway und Sebastian Eisenblätter boten die Tigers den Gastgebern die Stirn, doch letztendlich wurde die Leistung der Hannoveraner nicht mit einem Sieg belohnt. Für den Erfolg der Gastgeber, die an diesem Abend eine starke Partie ablieferten (60 % Trefferquote), ist vor allem der US-Amerikaner Alonzo Hird verantwortlich, der 23 Punkte erzielte. Topscorer beim UBC war Emanuel Willis mit  starken einem „double double" von 22 Punkten und elf Rebounds. Andrej Mangold lieferte mit 16 Punkten und fünf Assists eine persönliche Saison-Bestleistung ab. Nach 27 Spieltagen stehen die Tigers nun auf dem neunten Tabellenplatz.

Im ersten Viertel spielten Hannover und Lagen auf Augenhöhe. Dementsprechend gelang es keinem Team, während den ersten neun Spielminuten eine angemessene Führung herauszuspielen. Kurz vor der Viertelpause schafften es die Gastgeber aber mit fünf Punkten in Führung zu gehen (10. Min, 23:28). Dieser Umstand motivierte Langen offenbar dazu, um am Anfang des zweiten Viertel richtig Gas zu geben: Mit aggressiver Verteidigung führten sie Ballverluste auf Hannoveraner dabei und nutzten mit ihrer hohen Trefferquote die Chancen, um ihre Führung auszubauen (15. Min, 26:38). Die Tigers blieben zwar in dieser Phase offensiv nicht chancenlos, allerdings fielen die genommenen Würfe selten in den Korb. Zur Halbzeit kämpften sich die Schützlinge von Trainer Mahmut Ataman dennoch auf 37:44 heran.

Die zweite Hälfte bot ein ähnliches Bild. Der UBC gab alles und war stets um den Ausgleich bemüht, doch die Gastgeber blieben an diesem Abend eine feste Größe. Nach dem dritten Viertel (62:70) kamen die Tigers durch einen Dreier von Donald Hennie (31. Min, 65:70) dem Ausgleich näher denn je, doch letztendlich ließen sich die „Giraffen" den Heimsieg nicht mehr nehmen. Endstand: 88:98.

Da der sportliche Klassenerhalt längst gesichert ist und die Partie im Vorfeld bereits zur Möglichkeit für manche UBC-Spieler erklärt wurde, um Spielpraxis zu sammeln, wiegt die Niederlage für die Tigers nicht schwer. Diese Tatsache soll jedoch die souveräne Leistung der Gastgeber keineswegs schmählern. Die Tigers werden sich nun verstärkt auf die letzten drei Saisonspiele gegen Homburg, Kirchheim und Nördlingen vorbereiten. Der „Saisonabschluss" wird aber schon beim letzten Heimspiel gegen die Kirchheim Knights (17.04., 19 Uhr, AWD hall) gefeiert. Neben einem erweiterten Rahmenprogramm wird unmittelbar nach dem Spiel eine Saison-Abschlussparty stattfinden, zu der alle Fans, Sponsoren, Mitarbeiter und Supporter herzlich eingeladen sind. Unter www.ubctigers.de wird es in den nächsten Tagen mehr Infos dazu geben.

Für den UBC waren mit nach Langen gereist:

Mangold (16 Punkte), Prasuhn (2), Jones (12), Willis (22), Moten (19), Peuker (n.e.), Arigbabu (6), Thomas (8), Hennie (3).

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.