Sport
Schreibe einen Kommentar

Großartige Kulisse reicht nicht zum Heimsieg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersSatte 2343 Zuschauer kamen am Samstagabend zum letzten Heimspiel der UBC Tigers Hannover (2. Bundesliga ProA) in der Saison 2009 / 2010. Von erster Sekunde an leisteten alle Fans lautstarke Unterstützung, um ihre Tigers zum Sieg gegen die extrem starken Tabellenvierten Kirchheim Knights nach vorne zu "peitschen". Trotz verpatzter Anfangsphase, gaben die Hannoveraner ihr Möglichstes, um ihre Fans nicht zu enttäuschen. Doch letztendlich reichte es nicht für den Sieg. Endstand: 68:79 (31:38). Topscorer bei den Tigers war Brian Moten mit 19 Punkten. Mit jeweils 16 Punkten waren die Spieler Cedric Brooks und Chris Gilliam erfolgreichste Korbschützen bei den Knights.

Nach dem Spiel verabschiedeten sich alle UBC-Teammitglieder von zahlreichen Fans mit persönlichen Worten, Autogrammen, gemeinsamen Fotos und einer kleinen Saisonabschlussparty.

Obwohl man im Vorfeld verkündet hatte, gegen den Tabellenvierten das maximal mögliche herauszuholen, wirkte das UBC-Team in der Anfangsphase des Spiels wenig präsent. Die Gäste bestraften dies mit starken Offensiv- und Defensivleistungen und lagen folgerichtig nach zehn Minuten mit 9:20 vorn. Im zweiten Viertel steigerten sich aber die Tigers von Trainer Mahmut Ataman deutlich und arbeiteten sich nach einem zwischenzeitlichen 12:30 (16. Min) Punkt für Punkt an die Knights heran. Zur Halbzeit lag der Ausgleich schließlich mit nur sieben Punkten Rückstand (31:38) in greifbarer Nähe. Im dritten Spielabschnitt machten die Tigers weiter Druck und nach knapp 29 Spielminuten war es endlich soweit: Durch einen Dreier von Jan-Peter Prasuhn übernahm man die Führung (51:50). Anstatt nun eine Schippe draufzulegen, um spielerisch „den Spieß endgültig umzudrehen", schalteten die Tigers einen Gang zurück. Kirchheim zögerte indes nicht, ging mit einem knappen Vorsprung ins Schlussviertel (53:56) und holte sich dort den Sieg. Endstand: 68:79.

Trotz des Ergebnisses kam der Großteil der 2343 Zuschauer dank großartiger Stimmung und eines umfangreichen Rahmenprogramms allerdings voll auf seine Kosten. Höhepunkte dabei waren u.a. der Auftritt des Ballartisten „Tasmanian Devil", der in der Halbzeitpause die Fans mit beeindruckenden Kunststückchen in seinen Bann zog, sowie die ultimative UBC-Tombola, bei der viele tolle Preise verlost wurden. Die Einnahmen aus den Losverkäufen wanderten direkt in den Spendentopf der Aktion „Parkettinvestor", die den Tigers bei der Anschaffung des dringend benötigten Parkettbodens für die kommende Saison hilft.

Auf diesem Wege möchten sich die UBC Tigers nochmals bei allen Tombola-Teilnehmern sowie allen Zuschauern für die großartige Unterstützung am Samstagabend herzlich bedanken.

Nun wartet auf die Mannschaft nur noch das letzte Saisonspiel bei den Giants Nördlingen am kommenden Wochenende, ehe es in die Sommerpause geht. Hinter den Kulissen laufen indessen bereits erste Planungen im Hinblick auf die kommende Saison, wobei die finanzielle Absicherung der Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Bundesliga ProA an oberster Stelle steht.

Für den UBC spielten:

Holloway (11 Punkte), Barth (n.e.), Mangold (3), Prasuhn (7), Peuker, Arigbabu (6), Jones (14), Thomas (2), Hennie, Willis (6). (spk)

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.