Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Hannah Arendt Lectures 2010: Auftakt mit Lektionen der Wirtschaftsethik

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Hannah Arendt Lectures begleiten seit 2004 inhaltlich die Hannah-Arendt-Tage und knüpfen in ihren Vorträgen an das Thema der jährlichen Veranstaltung im Rathaus an. In diesem Jahr sind in der zentralen Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, zum Thema "Markt und Staat – Was lehrt uns die Finanzkrise?" von April bis Juni drei Lectures zu hören.

Zum Auftakt der öffentlichen Vortragsreihe spricht am Mittwoch (21. April) um 19.30 Uhr Prof. Dr. Ingo Pies zu "Die Banalität des Guten. Lektionen der Wirtschaftsethik". Pies ist seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsethik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Aktuelle Buchveröffentlichungen sind "Wie bekämpft man Korruption? Lektionen der Wirtschafts- und Unternehmensethik für eine 'Ordnungspolitik zweiter Ordnung’"(2008), "Moral als Heuristik. Ordonomische Schriften zur Wirtschaftsethik" (2009) und "Moral als Produktionsfaktor. Ordonomische Schriften zur Unternehmensethik" (2009).

Zum Vortrag: Ist die aktuelle Wirtschaftskrise wirklich durch "Gier und Größenwahn" der Manager verursacht worden? Zweifel sind angebracht, vor allem aus wirtschaftsethischer Sicht. Die Hauptthese lautet: Wir müssen lernen, komplexe wirtschaftliche Sachverhalte wesentlich differenzierter zuzurechnen, wenn es gelingen soll, moralische Anliegen (mehr Umweltschutz, weniger Armut) besser zur Geltung zu bringen.

Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zum Besuch des Hannah-Arendt-Raumes der Stadtbibliothek. Bücher von und zu Hannah Arendt können am Büchertisch der Buchhandlung Lehmanns erworben werden.

Die Hannah Arendt Lectures finden statt im Rahmen des Projektes "Wissenschaft trifft Politik – Politik trifft Wissenschaft" der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover. In Anlehnung an Hannah
Arendts Werk werden Zukunftsfragen der Gesellschaft erörtert. Das Projekt wird gefördert von der VolkswagenStiftung.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.