Familien
Schreibe einen Kommentar

Welttag des Buches: „Lesen an der Leine“ beim Lesefest

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Anlässlich des Welttages des Buches am 23. April (Freitag) lädt das Lesenetzwerk Hannover zum sechsten Mal zum Hannoverschen Lesefest ein, in diesem Jahr unter dem Motto "Lesen an der Leine" von 12 bis 16 Uhr zwischen Kröpcke und Schillerdenkmal. An einer "Leseleine" entlang der Georgstraße werden Tops und Flops von Buchfans und BuchallergikerInnen aller Altersstufen aufgehängt. Beteiligt haben sich Kinder aus Kindertagesstätten, Schulklassen, Seniorenkreise, Frauengruppen sowie LeserInnen aus Buchhandlungen und Stadtbibliotheken in Hannover. Außerdem erwartet Lesehungrige ein Programm mit Angel-Quiz für Lese- und Wasserratten, Kindertexten in verschiedenen Sprachen, Bilderbuchkino und Buchskulpturen. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Geschenkbuch verteilt: "Ich schenk dir eine Geschichte 2010".

Die Mitglieder des Lesenetzwerkes Hannover präsentieren an einem Infostand ihre Arbeit und geben Tipps zum Lesen und Vorlesen.

Das Lesenetzwerk Hannover ist ein 2004 von der Stadtbibliothek Hannover initiierter Zusammenschluss von rund einem Dutzend lokaler Leseförderungsinitiativen. Es hat bereits zum Welttag des Buches 2005 ein großes Lesefest am Kröpcke, 2006 im Zoo Hannover, 2007 in einer Straßenbahn und am Kröpcke, 2008 in der Georgstraße und im vergangenen Jahr am Schillerdenkmal veranstaltet. Ziel des Lesenetzwerkes ist die Zusammenführung von Personen und Institutionen, die aktiv die Lesemotivation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Region Hannover fördern. Das Lesenetzwerk steht allen mit Rat und Tat zur Seite, die in ihrem Bereich etwas für das Lesen tun wollen.

Mitglieder des Lesenetzwerkes: Akademie für Leseförderung der Stiftung Lesen an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Alice-Salomon-Schule, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, BeratungslehrerInnen für Schulbibliotheksarbeit und Leseförderung, Buchhandlungen Bücherwurm, Lehmanns und Sternschnuppe, Freiwilligenzentrum Hannover e.V., Medien- und Büchereiarbeit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, Familienbildung der Arbeiterwohlfahrt in der Region Hannover, Friedrich-Bödecker-Kreis Niedersachsen, Verein Mentor – die Leselernhelfer, städtische Fachbereiche Bildung und Qualifizierung sowie Jugend und Familie und Stadtbibliothek Hannover.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.