Familien
Schreibe einen Kommentar

„Volksbegehren für gute Schulen“ – Sonntags-Frühschoppen in der SofaLoft

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Gute Schulen sind ein Thema, das uns alle angeht. Im Interesse solcher Schulen engagiert sich landesweit eine große Zahl von Menschen für das „Volksbegehren für gute Schulen“

Am Sonntag, 25. April, steht einmal mehr der Spaß im Mittelpunkt: Bei einem schwungvollen Sonntags-Frühschoppen ab 11 Uhr im Innenhof und auf der Kulturetage des SofaLoft in Hannovers Südstadt lässt sich bei einem bunten Musikprogramm die Frühlingssonne genießen.

 

Gute Schulen sind ein Thema, das uns alle angeht – Schulen, in denen unsere Kinder in einem Umfeld lernen können, das die Entwicklung von Persönlichkeiten fördert. Im Interesse solcher Schulen engagiert sich landesweit eine große Zahl von Menschen für das „Volksbegehren für gute Schulen“ – mit viel Einsatz und gleichzeitig viel Spaß an der Sache. Informationen findet ihr unter www.volksbegehren-schulen.de.

Infoflyer: Seite 1 / Seite 2

Am Sonntag, 25. April, steht einmal mehr der Spaß im Mittelpunkt: Bei einem schwungvollen Sonntags-Frühschoppen ab 11 Uhr im Innenhof und auf der Kulturetage des SofaLoft in Hannovers Südstadt lässt sich bei einem bunten Musikprogramm die Frühlingssonne genießen, gleichzeitig gibt es jede Menge Informationen über das Volksbegehren. Euch erwartet ein Programm auf zwei Bühnen: Mit von der Partie ist die Gruppe Schöneworth mit poetischen Chansons aus eigener Feder, Jazzebo mit stimmungsvollem Jazz der 30er bis 50er Jahre, Thomas Martin mit Blues und Soul, die Riverboatpilots Sam & Brian mit ihrem Deutsch-Pop-Programm, Agnes Haspari mit Jazz und Pop und nicht zuletzt die Trommelgruppe der Pestalozzischule in Langenhagen und Michael Günter mit seinem fröhlichen Kinderprogramm „Keksfabrik“.

 

Auf der Kulturetage des SofaLoft präsentiert der bekannte hannoversche Maler Miro Niklewicz seine Bilder. Gegen 13 Uhr schließlich erwartet euch ein besonderer Programmpunkt: Miro hat mehrere Bilder zur Verfügung gestellt, die zu diesem Zeitpunkt versteigert werden. Um auf den Geschmack zu kommen, solltet ihr einen Blick auf seine Homepage www.mironiklewicz.eu werfen. Für viele Bilder liegt das Mindestgebot bei nur 50 bis 150 Euro – so günstig kommt ihr nie wieder an ein derartig hochwertiges Original. 25 % aus dem Erlös der Versteigerung kommen direkt dem Volksbegehren zugute. Auf der Kulturetage präsentiert sich an diesem Sonntag außerdem die Gastausstellung der Gedok Hannover „Mit weiblichem Auge“.

 

Im großen Innenhof des SofaLoft genießt ihr ab 11 Uhr und bis in den Nachmittag hinein spanische und italienische Spezialitäten oder einfach ein Grillwürstchen mit einem Frühschoppen-Bier, dazu nette Gespräche in entspannter Atmosphäre und hoffentlich die wärmende Frühlingssonne. Zu finden ist das SofaLoft in Hannover an der Jordanstraße 26 (Nähe Sallstraße). Wenn möglich kommt mit Öffis oder mit dem Fahrrad, da nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung steht.

Homepage von Miro Niklewicz: www.mironiklewicz.eu

 

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.