Politik
Schreibe einen Kommentar

Das Rathaus – Ein Käfig voller Narren?

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

cdu-hannover-logoDas angebliche Missverständnis zur Tempo-40-Regelung veranlasst Jens Seidel, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Hannover, zu der Frage, ob der Oberbürgermeister den Verwaltungsapparat überhaupt im Griff hat. „Wir sind entsetzt über die ständige Planlosigkeit im Rathaus!“

„Schon bei der Beratung über den Entwurf des Lärmaktionsplanes hat die CDU-Ratsfraktion darauf hingewiesen, dass eine Tempo-40-Regelung auf den großen Hauptverkehrsstraßen in Hannover keinen Sinn mache und erst Recht nicht zu einer Lärmminderung führe. Den Zeitungsmeldungen ist zu entnehmen, dass im Rathaus ausnahmslos diffuse Auskünfte zum Lärmaktionsplan und Luftreinhalteplan gegeben werden. Diese sind nicht nur falsch, sondern tragen zur allgemeinen Verwirrung, Verärgerung und Verständnislosigkeit bei den hannoverschen Bürgerinnen und Bürgern bei“, so Seidel fassungslos.

„Von der Verwaltung einer Stadt kann man mit Fug und Recht erwarten, dass dem Bürger klare und verständliche Auskünfte gegeben werden, und von dem Verwaltungschef einer Stadt, dass er selbstverständlich in der Lage ist, die Verwaltung zu führen. Bei der Tempo-40-Debatte hat sich allerdings gezeigt, dass wir davon meilenweit entfernt sind“, Seidel abschließend.

www.cdu-hannover.de

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.