Familien
Schreibe einen Kommentar

„Grüne Städte? Zeitreise 2030“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der Wissenschaftsladen Hannover e.V. hat gemeinsam mit dem Stadtteilzentrum Freizeitheim Vahrenwald ein einzigartiges Beteiligungsprojekt für Jugendliche aus ganz Hannover zum Thema „Leben in der Zukunft" begonnen.

Mehr als 150 junge Zukunftsforscher zwischen 15 und 22 Jahren suchen unter der Schirmherrschaft des Zukunftsvisionärs Dr. Hermann Scheer Ideen für den Wohn- und Lebensraum der Zukunft!

Im Projekt „Grüne Städte? Zeitreise Hannover 2030" haben sie die Gelegenheit ihre nachhaltige Stadt der Zukunft zu entwickeln und eigene Ideen für Bilder, Filme, Texte und Ausstellungsexponate umzusetzen.

Es werden:

  • Talkshows zu Zukunftsfragen
  • Zukunfts- und Kreativwerkstätten
  • Plan- und Rollenspiele zur Stadtgestaltung

sowie umfangreiche Hörspiel-, Theater- und Dreharbeiten der jungen Zukunftsforscher stattfinden.

Die Ausstellung „Zeitreise Hannover 2030" wird ab 2011 für alle Schulen der Region Hannover zu sehen sein. "Eine Einbindung in den gesamten Stadtbezirk unter Beteiligung der Anwohner und der lokalen Unternehmen" erwartet sich Stadtbezirksmanagerin Stefanie Patté Aber zunächst können sich Schulgruppen ab der Klassenstufe 8 zur Teilnahme am umfangreichen Workshop- und Gestaltungsprogramm bewerben. Eine Teilnahme kann dann nach Auswahl durch einen hochkarätig besetzten Beirat gewonnen werden. "Aussagekräftig Bewerbungen sollen beim Projektträger bis zum 28. Mai vorliegen" wünscht sich Projektleiter Thomas Meiseberg, "damit eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Ausstellungsmachern, Referenten und Schulen möglich wird."

"Eine großartige Chance für unsere Schule und ihr Profil" – das war der Tenor der bisherigen Bewerber beim Bewerberforum am 4.5.2010. Insbesondere Schulen aus der Stadt Hannover werden große Gewinnchancen eingeräumt.

Kooperationspartner des Projektes sind u.a. die Landeshauptstadt Hannover, Landesschulbehörde Niedersachsen, Schulbiologiezentrum Lüneburg, Bürgerbüro Stadtentwicklung, JANUN, Kulturzentrum FAUST, Kargah, Kulturkontor, Kindermuseum Zinnober, Naturfreundejugend Hannover, antares – agentur für öffentliche wahrnehmung, VDI – jugend entdeckt technik, sowie zahlreiche namhafte Theater- Umwelt- und Erlebnispädagogen, Autoren, Filmemacher, Musiker und Designer.

Kontakt und Bewerbungen:

Wissenschaftsladen Hannover e.V. – Telefon: +49 (0)511 – 210 87 10
Email: thomas.meiseberg@wissenschaftsladen-hannover.de
Freizeitheim Vahrenwald – Telefon: +49 (0)511 – 168 – 4 38 62
Email: franziska.schmidt@hannover-stadt.de

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.