Politik
Schreibe einen Kommentar

Einladung zum Wohndialog 2010

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Montag, 31. Mai 2010, 16:00 – 19:00 Uhr,
üstra-Remise, Goethestraße 19, 30159 Hannover

Die Wohnungswirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Der demographische Wandel und der steigende Anteil von alten und hoch betagten Menschen führen zu neuen Bedarfen und baulichem Anpassungsbedarf im Wohnungsbestand. Dazu kommen die Anforderungen des Klimaschutzes. Vor welchen weiteren Aufgaben steht die Wohnungspolitik bei der sozialen Wohnraumversorgung? Welche Handlungsnotwendigkeiten gibt es bei der Unterstützung von bedürftigen Haushalten sowohl durch die Wohnungswirtschaft als auch die Kommunen? Welchen Stellenwert nehmen Projekte wie Generationenübergreifendes Wohnen oder Gemeinsames Wohnen im Alter ein? Welche Dienstleistungen rund ums Wohnen sind gefragt? Kurzum: Die Wohnungswelt ist vielseitiger geworden.

Nach einer über zehnjährigen Durststrecke – so lange wie noch nie – zieht der Mietwohnungsbau in Deutschland wieder an. Darauf deuten erste Prognosen und Studien hin. Dies ist sicher nicht nur aus Versorgungsgesichtspunkten notwendig. Auch ist es häufig günstiger, sanierungsbedürftigen Altbau durch Neubau zu ersetzen. Eine Großstadt braucht ein vielfältiges attraktives Wohnungsangebot, nicht nur um die aktuellen Trends zu befriedigen. Der Wohnflächenverbrauch pro Kopf ist weiter steigend, das Publikum kritischer und wählerischer, insbesondere bei entspannten Märkten. Eine Stadt steht in ständiger Konkurrenz zum Umland. Der Wohndialog 2010 soll die globalen Herausforderungen mit der Situation in der Landeshauptstadt verknüpfen und die Bedeutung einer funktionierenden kommunalen und lokalen Wohnungswirtschaft herausarbeiten („citizen value“ statt „shareholder value“).

Für das Referat „Trends und Herausforderungen der Wohnungswirtschaft“ konnten wir mit Frau Renate Szameitat vom GEWOS-Institut in Hamburg eine ausgewiesene Expertin gewinnen. Im Anschluss wird Stadtbaurat Uwe Bodemann die Zukunftslinien des Wohnens in Hannover präsentieren.

Programmablauf Wohndialog 2010:
16.00 Uhr Empfang im Foyer der Remise
16.30 Uhr Begrüßung Christine Kastning, Fraktionsvorsitzende
16.45 Uhr Trends und Herausforderungen der Wohnungswirtschaft Renate Szameitat, Geschäftsführerin GEWOS-Institut Hamburg
17:30 Uhr Wohnen in Hannover Stadtbaurat Uwe Bodemann
17.50 Uhr Diskussion Moderation Thomas Hermann, Baupolitischer Sprecher der SPD-Fraktion
19.00 Uhr Ende

Wir freuen uns über ihre Teilnahme und bitten um eine kurze Rückmeldung unter: SPD@Hannover-Stadt.de oder telefonisch: 168-45310

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.