Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Hannah Arendt Lectures: Good sports?

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Hannah Arendt Lectures begleiten seit 2004 inhaltlich die Hannah-Arendt-Tage und knüpfen in ihren Vorträgen an das Thema der jährlichen Veranstaltung im Rathaus an. In diesem Jahr sind in der zentralen Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, zum Thema "Markt und Staat – Was lehrt uns die Finanzkrise?" von April bis Juni drei Lectures zu hören.  

Zum zweiten Termin der öffentlichen Vortragsreihe spricht am Mittwoch, 2. Juni um 19.30 Uhr PD Dr. Michaela Haase unter dem Titel "Good sports? Zur ethischen Verwahrlosung des Bankensektors". Haase verantwortet den Arbeitsschwerpunkt "Marketing und Ethik" am Marketing Department der Freien Universität Berlin und das Modul "Ethik und Werte der Führung" an der Universität der Künste in Berlin. Als Visiting Scholar war sie am Department of Economics an der Washington University in St. Louis, Missouri. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen an den Schnittstellen von Institutionenökonomik, Theorie der Unternehmung, Unternehmens- und Wirtschaftsethik sowie Wissenschaftstheorie.

Aus dem Vortrag: Zur Finanz  und Wirtschaftskrise hat das Zusammenspiel verschiedener Faktoren geführt: Die Aufblähung der Geldmenge durch die amerikanische Zentralbank, die Vergabe fragwürdiger Kredite im amerikanischen Immobilienmarkt, die Kreierung von hochkomplexen, teilweise dubiosen Produkten im Finanzmarkt, der Umgang mit Risiken durch Banker und ihre Kontrolleure, Politikversagen etc. Trotz heftiger Kritik an den Banken und öffentlicher Ermahnungen, ihre Geschäftsmodelle zu verändern, zeichnete sich recht bald ab, dass viele Banken aus der Krise nichts gelernt zu haben scheinen bzw. weitermachen wie zuvor. Ausgehend von Frank Knights moralischer Kritik des Marktsystems wird untersucht, was ein "good market game" auszeichnet und welche Rollen und Aufgaben Unternehmen und Staat dabei zukommen.

Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zum Besuch des Hannah-Arendt-Raumes der Stadtbibliothek. Bücher von und zu Hannah Arendt können am Büchertisch der Buchhandlung Lehmanns erworben werden. Die Hannah Arendt Lectures finden statt im Rahmen des Projektes "Wissenschaft trifft Politik – Politik trifft Wissenschaft" der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover. In Anlehnung an Hannah Arendts Werk werden Zukunftsfragen der Gesellschaft erörtert. Das Projekt wird gefördert von der VolkswagenStiftung.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.