Sport
Schreibe einen Kommentar

UBC stellt Weichen für die 2. Bundesliga ProA

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Am gestrigen Tag haben die UBC Tigers Hannover der 2. Basketball Bundesliga AG den Kaufvertrag für die Anschaffung eines mobilen Parkettbodens fristgerecht vorgelegt. Damit wurde eine von zwei aufschiebenden Bedingungen erfüllt, die den Hannoveranern vom Lizenzausschuss der 2. Bundesliga Anfang Mai auferlegt worden waren. Jetzt müssen die Tigers noch 60 % bzw. 80 % der Sponsoreneinnahmen vorweisen. Stichtage sind hierfür der 30. Juni bzw. 30. September. Erst dann herrscht absolute Gewissheit, dass die Tigers in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga ProA starten dürfen.

„Die Entscheidung für das Parkett ist uns wahrlich nicht leicht gefallen. Ein Schritt in die ProB wäre nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein wirtschaftlicher Rückschritt gewesen. Die AWD hall bietet als Heimspielstätte noch ein großes Wachstumspotential und ich bin mir sicher, dass die harte Arbeit der vergangenen acht Jahre und die aktuellen Anstrengungen sich für alle bezahlt machen werden“, so UBC-Geschäftsführer Markus Goch.

Die Anschaffung des Parkettbodens wurde auf folgende Art möglich: Ein nicht unerheblicher Teil der Anschaffungskosten (rund 63.000 €) wird durch die in den letzten Wochen und Monaten unterschriebenen Sponsoring-Verträge und Fan-Spenden gedeckt. Zudem wurden Bürgen gefunden, die der jungen Organisation der Tigers vertrauen, sodass der restliche Betrag über mehrere Jahre finanziert werden kann bei monatlich zahlbaren Belastungen.

Die Finanzierung des Parketts bedeutet den Verbleib in der ProA, auch wenn beim UBC dafür ein rigoroser Sparkurs eingeschlagen werden muss. Sämtliche Ausgaben werden genau überprüft und optimiert. Gleichzeitig wird in der nächsten Saison ein deutlich geringeres Budget für Spieler zur Verfügung stehen.

Generell wird das UBC-Team in der neuen Saison ein anderes Gesicht haben: "Wir suchen und sind aktuell in Gesprächen mit Spielern, die sich vor allem durch ihren Kampf- und Teamgeist auszeichnen. Spieler, die vielleicht von der Einzelstatistik her auf den ersten Blick nicht überragend wirken, sich aber durch andere Qualitäten auszeichnen und sich aufopfernd dem Teamgedanken unterordnen", so UBC-Sportdirektor Michael Goch. Trainer Mahmut Ataman pflichtet dem bei: "Wir brauchen hungrige Spieler, die die Chance suchen sich in einer professionell organisierten und ambitionierten Pro-A Mannschaft weiter entwickeln zu können“.

Auch wenn es eine harte Saison werden mag, so ist die Führung des UBC dennoch fest davon überzeugt, sie erfolgreich zu absolvieren. Dafür ist es erforderlich, dass alle Fans, Mitarbeiter, Sponsoren und Partner noch enger zusammenrücken und an einem Strang ziehen. Ebenso ist man sich sicher, dass alle Beteiligten spannende Heimspiele in der mit Holzparkett ausgelegten AWD hall erleben werden und der Bundesliga-Basketball in Hannover, trotz schwieriger Umstände, einen weiteren Schritt nach vorne machen wird.

An dieser Stelle bedanken sich die UBC Tigers nochmals herzlich für tatkräftige Unterstützung der Sponsoren und Spender, die zur Finanzierung des Parkettbodens beigetragen haben. 

Jetzt heißt es: Weiter machen und den Blick weiter stets nach vorne gerichtet!

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.