Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

30.000 Besuche bei der 12. Nacht der Museen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Nacht der Museen in Hannover hat sich ihren Platz im hannoverschen Veranstaltungskalender gesichert – trotz erhöhtem Eintritt (von fünf auf sieben Euro), Fußball-WM, EXPO-Fest und weiteren hochkarätigen Veranstaltungen am Sonnabend: Bei der gestrigen 12. Auflage der Kulturnacht mit 30.000 Besuchen zählte das Motto unter den BesucherInnen: "Weniger Menschen, aber die Stimmung war toll." Denn nur so habe man auch wirklich die Gelegenheit und genug Platz, sich alles in den Museen anzuschauen.

Insgesamt wurden in der gestrigen Kulturnacht 4.900 Eintrittskarten verkauft. Hinzugerechnet werden noch 1.500 gezählte Kinder bis zum 14. Lebensjahr, die in diesem Jahr erstmals freien Eintritt hatten (bisher bis zwölf Jahren freier Eintritt). Damit waren rund 6.400 junge und ältere KunstschwärmerInnen unterwegs.

Die BesucherInnen, die in den "üstra Kultur Bussen" von Museum zu Museum gefahren sind, waren voll des Lobes über die dort eingesetzten Scouts, die Auskunft über das Programm der Museumsnacht geben konnten. 

Der Hauptsponsor der Museumsnacht ist E.ON│Avacon.
An der 12. "Nacht der Museen" in Hannover nehmen 20 Einrichtungen teil: Sprengel Museum Hannover, Historisches Museum, Museum August Kestner, Niedersächsisches Landesmuseum, Museum für Energiegeschichte(n), Wilhelm-Busch-Museum, theatermuseumhannover, Kunstverein Hannover, kestnergesellschaft, Kino im Künstlerhaus, städtische Galerie KUBUS, Galerie "Vom Zufall und vom Glück", Architektenkammer Niedersachsen, Stadtbibliothek Hannover, EXPOSEEUM, Handwerksform Hannover, Polizeiakademie Niedersachsen, Stiftung Ahlers Pro Arte / Kestner Pro Arte, Nord/LB art gallery und das Feuerwehrmuseum Hannover.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.