Familien
Schreibe einen Kommentar

Ein Jahr Kinderrechte in Niedersachsens Landesverfassung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Aygül Özkan ist Schirmherrin des 3. Niedersächsischen KinderHabenRechtePreises „MITreden-MITmachen-MITmischen!"

Kinder und ihre Rechte respektieren und fördern: In Niedersachsen auch ein Jahr nach der vom Landtag beschlossenen Aufnahme der Kinderrechte in die Landesverfassung ein starkes Thema! Damit die Kinderrechte immer bekannter werden, wird bereits zum dritten Mal der Einsatz für die Rechte der Kinder prämiert. Den Niedersächsischen KinderHabenRechtePreis 2010 loben der Kinderschutzbund Niedersachsen und das Land Niedersachsen wieder gemeinsam aus. Gesucht werden Projekte, die sich öffentlich für Kinder und deren Rechte einsetzen. Unter dem Motto „MITreden – MITmachen – MITmischen!" – können sich Initiativen bewerben, die die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ermöglichen und sicherstellen.

Die Schirmherrschaft hat die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration Aygül Özkan. Der Preis bietet Teilnehmern große öffentliche Aufmerksamkeit und ist mit insgesamt 9.000 € dotiert. Bewerbungen werden bis zum 15. September 2010 entgegen genommen. Eine öffentliche Ausschreibung wird aktuell landesweit versendet und kann unter www.KINDERHABENRECHTEPREIS.de im Internet bezogen werden.

Eine Jury unter Mitwirkungen Jugendlicher legt fest, welche Aktionen die Preise bekommen. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung werden die Preisträger im Vorfeld zum Tag der UN-Kinderrechts-konvention (20.November) am 19. November 2010 in der Landeshauptstadt Hannover für ihr herausragendes Engagement ausgezeichnet.

Mit der Ausschreibung des KinderHabenRechtePreises wird unterstrichen, dass Kinderrechte keine bloße Formsache sind. Die Schirmherrin Aygül Özkan betont: „Der Schutz und die Förderung von Kindern ist ein zentrales Anliegen der Niedersächsischen Landesregierung. Die Kinderrechtskonvention gibt uns hierfür wichtige Anstöße. Der KinderHabenRechtePreis macht öffentlich, wie engagiert Menschen in Projekten, Kommunen und Verbänden das Kinderrecht auf Beteiligung in der Praxis umsetzen."

Dazu Johannes Schmidt, Landesvorsitzender des Kinderschutzbundes Niedersachsen: „Wir wissen, dass sich viele Engagierte für die Kinderrechte einsetzen. Diese wollen wir gezielt unterstützen. Machen Sie mit – helfen Sie den Kinderrechten auf die Sprünge!"

Hintergrundinformation

Seit dem 5. April 1992 gilt in Deutschland die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. 193 Länder haben diese Übereinkunft über die Rechte der Kinder mittlerweile unterzeichnet, sie gilt damit für nahezu zwei Milliarden Kinder der Erde! Die Kinderrechtskonvention enthält eigenständige Grundrechte der Kinder und signalisiert so, dass nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern mit Respekt zu begegnen ist. Für das tägliche Leben heißt dies, dass alle Kinder in ihren Belangen, mit ihren Interessen und Bedürfnissen wahrgenommen werden sollen. Kinder brauchen ein gesellschaftliches Klima, in dem sie willkommen sind und sich anerkannt fühlen können.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.