Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV erreicht das Halbfinale Marina-Cup

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

 

osv-hannoverDer OSV Hannover hat beim Marina-Cup der SF Anderten das Halbfinale erreicht. Mit einem 2:0-Arbeitssieg über Bezirksligaabsteiger SG Blaues Wunder Hannover erreichte die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene den ersten Tabellenplatz der Vorrundengruppe A und trifft im Halbfinale am kommenden Samstag um 15:30 Uhr auf der Anlage am Eisteichweg auf den Kreisligisten TSV Bemerode.

Vor rund 50 Zuschauern war den Bothfeldern der Kräfteverschleiß der vergangenen Tage mit drei Testspielen in Folge anzumerken. Dem OSV fehlte ein wenig das Tempo, zudem stand die Mannschaft nicht so kompakt wie in den Begegnungen zuvor. Der Kreisligist aus dem Süden Hannovers spielte munter mit, besaß in der ersten Spielhälfte allerdings keine nennenswerte Torchance. Auf der anderen Seite hätte Neuzugang Dyhonne do Amaral mit zwei Alleingängen für die OSV-Führung sorgen können, doch zweimal scheiterte er am Schlussmann der SG. Eine Minute vor der Pause passte Linksverteidiger Umut Yildirim diagonal über den halben Platz auf Rechtsaußen Hendrik Göhr, der mit einer präzisen Hereingabe Bilal Tscha-Gnaou ermöglichte, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zur Führung für die „Rot-Weißen" zu drücken.

In der zweiten Halbzeit startete Blaues Wunder intensive Bemühungen um den Ausgleich. Innerhalb weniger Minuten brannte es mehrfach lichterloh vor dem starken Schlussmann Alexander Thomsen, doch mit Glück und Geschick überstanden die Bothfelder diese Drangperiode schadlos. Nach einer Stunde stabilisierte sich der OSV wieder und kam nun abermals zu großen Möglichkeiten. Der an diesem Tag unglücklich agierende do Amaral traf nach Zuspiel von Göhr nur den Außenpfosten. Im nächsten Versuch landete sein Ball aus aussichtsreicher Position beim gut reagierenden Torhüter. Eine Viertelstunde vor Schluss sah Göhr wegen Reklamierens die Ampelkarte. Dennoch hatte der OSV auch in Unterzahl eine große Kontermöglichkeit, doch nach Vorlage von Lukas Zychni blieb Nikolaos Zervas am Keeper der SG hängen. Philipp Schmidt war es in der vorletzten Spielminute vorbehalten, nach einem Ballgewinn am Strafraum des Kreisligisten mit einem entschlossenen Rechtsschuss das erlösende 2:0 für den OSV zu erzielen.

Somit dienen die letzten beiden Turnierspiele am kommenden Wochenende in Anderten als Generalprobe für den Pflichtspielauftakt am 31. Juli um 19 Uhr im Bezirkspokal gegen Fortuna Sachsenross Hannover.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.