Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV Hannover gewinnt den Marina-Cup

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverBezirksligist OSV Hannover hat das Vorbereitungsturnier der SF Anderten um den Marina-Cup gewonnen. Nach einem 3:1-Halbfinalsieg gegen den TSV Bemerode siegte die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene im Finale gegen Landesligaaufsteiger TSV Fortuna Sachsenross gleich mit 4:0 und sicherte sich damit die stattliche Siegprämie von 600 Euro.

Im Halbfinale gegen den TSV Bemerode leistete sich der OSV den Luxus rund ein Dutzend hochkarätiger Tormöglichkeiten zu vergeben. Somit fiel die Entscheidung beim 3:1-Erfolg gegen den Kreisligisten erst in der Schlussviertelstunde. Vom Anpfiff weg dominierte die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene den Gegner und schnürte ihn in dessen Hälfte ein. Philipp Schmidt trat einen Freistoß aus halblinker Position nach sieben Minuten nach Meinung des Linienrichters ans Eck zwischen Latte und Pfosten. Einige Zuschauer hatten den Ball auch hinter der Linie am Gestänge des Tores gesehen. Nur drei Minuten später erzielten die Bemeroder den Führungstreffer. Nach einer missglückten Kopfballabwehr zog ein TSV-Angreifer aus rund 12 Metern trocken ab und überwand OSV-Torwart André Wessoleck. In der Folge reagierten die „Rot-Weißen" mit Chancen im Minutentakt, doch sowohl Dyhonne do Amaral als auch Hendrik Göhr und Bilal Tscha-Gnaou konnten beste Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte scheiterte erst Nikolaos Zervas mit einem Freistoß aus zentraler Position am Torwart und im Anschluss daran mit einem Rechtsschuss am Innenpfosten. In der 73. Minute waren die mitgereisten OSV-Anhänger der Verzweiflung nahe, als der eingewechselte Ayhan Yeldan an einer Zervas-Hereingabe auf der gegnerischen Torlinie vorbeirutschte. Vier Minuten danach wurde Umut Yildirim völlig freistehend von seinem Gegenspieler umklammert, doch der fällige Strafstoß in Folge einer Notbremse wurde vom Schiedsrichter nicht gegeben. Nur zwei Minuten später erkämpfte sich Yildirim einen bereits verlorenen Ball im gegnerischen Strafraum zurück, umspielte seinen Gegner und schloss mit einem scharfen Schuss ins kurze Eck zum überfälligen 1:1-Ausgleich ab. Nach dieser Energieleistung setzte der OSV konsequent nach. 60 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer erzielte Ayhan Yeldan den Führungstreffer mit einem strammen Schuss aus halbrechter Position ins kurze Eck. Den Schlusspunkt setzte Nikolaos Zervas mit einem schönen Heber über den heraus geeilten TSV-Schlussmann eine Minute vor Schluss zum 3:1-Endstand.

Im Finale gegen den Nachbarn Fortuna Sachsenross zeigte der OSV zum Abschluss der Vorbereitungsspiele eine Galavorstellung. Gegen den insgesamt indisponierten Landesligisten ließen die Bothfelder von Anfang an keinen Zweifel am späteren Sieg aufkommen. Nach einem langen Abschlag von Torwart Alexander Thomsen landete der Ball im Rücken der Verteidigung. Nikolaos Zervas erfasste die Situation blitzschnell und drosch den Ball volley zur 1:0-Führung ins Netz. Mevlüt Yildirim hatte nach acht Minuten die Möglichkeit zur Erhöhung, sein Lob über den Torwart hinweg strich jedoch über das Tor. Namensvetter Umut Yildirim verpasste nur kurz darauf das 2:0, weil der Torhüter des TSV im bedrohten Eck stand. Im Gegenzug tauchte der Fortune Karp allein vor Thomsen auf, traf jedoch bei einer von nur zwei klaren Torchancen im gesamten Spiel für seine Farben den Außenpfosten. Nur eine Minute darauf kam Dyhonne do Amaral zu einem schönen Sololauf, umspielte hierbei den Torwart des Bezirksligameisters und schob ins leere Tor zum 2:0. Nach 20 Minuten bekamen die „Rot-Weißen" einen Handelfmeter zugesprochen, den Mevlüt Yildirim zum 3:0 souverän verwandelte. Auch in der Folge gewannen die „Rot-Weißen" viele Bälle im Mittelfeld, waren zumeist einen Schritt schneller als der Gegner und zogen ein ansehnliches Kombinationsspiel auf. Trotz weiterer Möglichkeiten blieb es „nur" beim 3:0 zur Pause. In der zweiten Spielhälfte verpasste der starke Philipp Schmidt mit zwei Freistößen nur knapp das TSV-Tor. Die Abwehrreihe um die gut miteinander harmonierenden Innenverteidiger Timo Schmidt und Ali Kemal Kara ließ keine Gefahr aufkommen. Nach einem langen Ball von Philipp Schmidt setzte sich Nikolaos Zervas in halbrechter Position durch und lupfte den Ball gekonnt zum 4:0 ins Netz. Die frustrierten Fortunen antworteten auf die spielerische Überlegenheit des OSV mit Härte. So sah Michael Karp nach 64. Minuten die Ampelkarte. Nach einem üblen Foul des Fortunen von Pless erlaubte sich Abed Parwanta eine Unsportlichkeit im Affekt und sah die Rote Karte. Der foulspielende Akteur kam mit gelb-rot vergleichsweise glimpflich davon. Umut Yildirim erzielte in 71. Minute ein sehenswertes Kopfballtor, das jedoch wegen einer angeblichen Abseitsstellung keine Anerkennung fand. In der 87. Minute vergab Mevlüt Yildirim einen Foulelfmeter, in dem er in den Boden trat und der Ball somit weit über das Tor segelte. Dennoch konnten die Bothfelder am Ende über den Turniersieg jubeln, der durch eine bärenstarke Vorstellung im Finale gekrönt wurde.

Nach dem Testspielreigen wird es nun ernst für den OSV. Am kommenden Samstag kommt es nun in der ersten Runde des Bezirkspokals zur Neuauflage des mit Spannung erwarteten Nachbarschaftsduells gegen den TSV Fortuna Sachsenross. Anpfiff im Oststadtstadion ist zu ungewohnter Stunde um 19 Uhr.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.