Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Schwerer Unfall auf der A7 – wie durch ein Wunder keine Verletzten

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Heute Morgen gegen 07:20 Uhr hat ein 65-Jähriger mit seinem Audi einen schweren Verkehrsunfall auf dem Parkplatz "Osterriehe", zwischen Berkhof und Mellendorf, an der Bundesautobahn (BAB) 7, Fahrtrichtung Kassel, verursacht. Der Mann ist mit deutlich hoher Geschwindigkeit in den Parkplatz eingefahren – Personen sind bei dem Unfall nicht verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 65-Jährige mit seinem Audi A6 und augenscheinlich hohem Tempo im Hauptfahrstreifen der dreispurigen BAB 7 in Richtung Kassel unterwegs gewesen. Offensichtlich entschloss sich der Fahrer in Höhe des Parkplatzes "Osterriehe" kurzerhand auf diesen abzubiegen. Hierbei zog er seinen Wagen, augenscheinlich ungebremst, scharf nach rechts – da der PKW den Verzögerungsstreifen schon passiert hatte – und fuhr über die durchgezogene Linie in den Platz ein. Unweigerlich kam der PKW in den angrenzenden Grünbereich, wo der Wagen außer Kontrolle geriet. In der Folge fuhr der Audi mehrere Verkehrszeichen, Bäume und Sträucher um und steuerte über die LKW- und PKW-Stellplätze mit hohem Tempo auf zwei Sitzbankgruppen zu. Drei der vier mit Betonsockeln versehenen Sitzbänke wurden von der Wucht des Anpralls völlig zerstört. Der A6 kam schließlich unmittelbar vor der vierten Bank zum Stehen. Auf dieser hatte kurz zuvor ein dänisches Ehepaar (62 und 66 Jahre) gesessen, die offensichtlich das Unglück kommen sahen und sich mit einem beherzten Sprung von der Bank in Sicherheit brachten. Umherfliegende Betonteile durchschlugen das linke Seitenfenster des Fiat Bravo des Ehepaars und beschädigten zudem auch die Bank auf der die Leute eben noch saßen. Weder das Ehepaar noch der Unfallverursacher zogen sich Verletzungen zu – alle Personen kamen mit einem großen Schrecken davon. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf ungefähr 20 000 Euro. Gegen den 65-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Seinen Führerschein musste der Mann noch vor Ort abgeben – er wurde auf Anordnung der Staatanwaltschaft Hannover beschlagnahmt.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.