Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover: Kulturdezernentin begrüßt die Zusage des Landes zur Finanz

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Kulturdezernentin Marlis Drevermann begrüßt, dass das Land Niedersachsen seine Gesamtsumme (fünf Millionen Euro), die es für den Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover zur Verfügung stellt, nicht kürzen wird. Die vom Land beabsichtigte zeitliche Streckung eines Teils der Mittel sei kein Problem. "Das Gesamtfinanzierungspaket und die bisherige zeitliche Planung werden dadurch nicht beeinträchtigt", sagt Drevermann. "Ansonsten liegen wir im Zeitplan: Die Machbarkeitsstudie ist in Arbeit und der daraus resultierende Planungsauftrag wird in Abstimmung mit dem Land den städtischen Gremien im Herbst zur Entscheidung vorgelegt."

Ziel sei es, wie geplant "das Wettbewerbsergebnis für den Erweiterungsbau mit 25 Millionen Euro zu realisieren", so Drevermann. Davon sollen fünf Millionen Euro von der Landeshauptstadt Hannover kommen, fünf Millionen Euro finanziert das Land Niedersachsen, zehn Millionen Euro werden aus EFRE-Mitteln bezogen und fünf Millionen Euro sollen als Drittmittel von FörderInnen gesponsort werden.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.