Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Georg Büchner im Neuen Rathaus: Das moa theater spielt „Leonce und Lena“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Vom 12. bis zum 15. sowie vom 17. bis 21. August spielt das moa theater barrierefrei das Büchner-Stück "Leonce und Lena" im östlichen Innenhof des Neuen Rathauses Hannover, Trammplatz 2, unter freiem Himmel. Nach sieben Jahren Open-Air-Theater im Welfengarten hinter der Universität inszeniert das moa theater nun bereits im dritten Jahr in Folge an neuem Spielort. Die Landeshauptstadt Hannover ist Mitveranstalter.

Nach einer Reihe Shakespeare-Inszenierungen erwartet die Zuschauer nun eine Büchner-Produktion. Erstmalig fand das moa theater seinen diesjährigen Regisseur, Friedo Stucke, über eine Ausschreibung.

Gekennzeichnet ist die Komödie durch skurrilen und bissigen Humor, die in einem märchenhaften und naturalistischen Bühnenbild stattfindet. Die Kostüme wurden erstellt von Christian Hofmann.

Das Thema hindernisfreie Erreichbarkeit und Barrierefreiheit ist für das moa theater sehr wichtig. Bereits zum neunten Mal übersetzt und kommentiert der Gebärdendolmetscher Michail Fischer das gesamte Stück bei der Aufführung am Dienstag, den 17.8. in Gebärdensprache. Dies ist ein in der hannoverschen Theaterszene einzigartiger Service, der von der städtischen Behindertenbeauftragten Andrea Hammann ermöglicht wird.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Karten gib es an der Abendkasse oder im Vorverkauf im Kartenshop Laporte in der Karmaschstraße 30 für acht Euro, ermäßigt fünf Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.moatheater.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.