Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Hannover-Aktiv-Pass: Erfolgsprojekt geht in zweite Runde

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ab dem 20. August erhalten wieder mehr als 75.000 Menschen Post von der Stadt beziehungsweise den JobCentern: Die neuen, ab 1. September gültigen Hannover-Aktiv-Pässe kommen ins Haus. Zusammen mit ausführlichen Informationen über die Vergünstigungen, die durch den Pass zu bekommen sind.

Nach Angaben von Hannovers Sozialdezernent Thomas Walter erfreut sich der im vergangenen Jahr auf Beschluss des Rates der Stadt gestartete Pass auf Anhieb großer Beliebtheit: "Unsere erste Auswertung hat ergeben, dass im Durchschnitt jeder, der den Pass bekommen hat, mindestens eines der zahlreichen Angebote annimmt. Das ist eine sehr erfreuliche Startfrequenz."

"Wir setzen damit in Hannover schon jetzt konkret Teilhabeförderung für benachteiligte Einwohnerinnen und Einwohner um", erläutert der Dezernent. Das hannoversche Angebot bleibt nach Angaben Walters bis auf Weiteres bestehen; trotz schwieriger Finanzlage sind im städtischen Haushalt auch 2011 wieder 400.000 Euro dafür vorgesehen, dass HannoveranerInnen Kultur-, Freizeit- und Bildungsangebote offenstehen, die sie sich sonst nicht leisten können. Ob in Zukunft einmal ein erweitertes Angebot durch den vom Bund geplanten Bildungspass erreicht werden kann, ist nach Aussage Walters zurzeit noch völlig offen. "Wir machen jedenfalls mit unserem Angebot solange weiter, wie auf Bundesebene noch keine Klarheit besteht."

Berechtigt sind Personen, die Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe beziehungsweise Grundsicherung oder Leistungen als Asylbewerber erhalten sowie deren Familienangehörige. Alle Berechtigten bekommen ihren eigenen Hannover-Aktiv-Pass, unabhängig vom Alter.

Die Stadt richtet ab 26. August eine Hotline ein. Unter den Nummern 168 – 4 09 25, 168 – 4 04 48 und 168 – 4 29 63 gibt es telefonisch Auskunft zu allem Wissenswerten über den Pass. Nachlesen kann man es im Internet unter www.Hannover-Aktiv-Pass.de. Dort findet sich auch ein aktueller Überblick über alle Vergünstigungen.

Der Hannover-Aktiv-Pass hatte im September des vergangenen Jahres Premiere. Monatlich nehmen rund 3.000 Berechtigte die Ermäßigungen in Anspruch. Dazu kommen monatlich etwa 5.000 Fahrgäste in Bussen und Bahnen, die mit dem Pass die verbilligten Region-S-Tickets nutzen.

In Hannover gibt es in vielen Einrichtungen Ermäßigungen mit dem Pass: In Schwimmbädern, Museen, Theatern, der Volkshochschule, bei Ferienangeboten des städtischen Jugend Ferien Service und der Jugendverbände und vielem mehr. Auch die Sport-Vereinsbeiträge für junge Leute übernimmt die Stadt – wenn sie Mitglied in einem zum Stadtsportbund gehörenden Verein in Hannover sind.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.