Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Schwedische Feuerwerker haben Sieg im Visier

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Am Sonnabend, 4. September, werden die Feuerwerker von Göteborg FyrverkeriFabrik als vorletztes Team im Großen Garten in Herrenhausen ihr Können zeigen.  Mit den schwedischen Pyrotechnikern geht der dreimalige Sieger des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs in Hannover an den Start. Die Firma wurde 1994 von den früheren Konkurrenten Martin Hildeberg und Anders Hållinder gegründet und ist mittlerweile die größte Firma für Showfeuerwerk in Skandinavien. Das Pyroteam illuminiert jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen, unter anderem auch die 750-Jahrfeier der Stadt Stockholm sowie die Europameisterschaften 2006 in Göteborg. Mehrfach in Folge erhielt das Team den ersten Preis bei Landesmeisterschaften und internationalen Feuerwerkswettbewerben. Ihr Ziel vor dem Antreten ist ein klarer Sieg  beim 20. Internationalen Feuerwerkswettbewerb in Hannover.

"Välkommen, Sverige" heißt es aber bereits ab 18 Uhr beim Kleinkunstprogramm:  Schweden – das sind traumhafte Mittsommernächte, endlose Wälder und klare Seen, Astrid Lindgren, Knäckebrot und lange Winter. Im Rahmenprogramm begegnet Ihnen einiges davon wieder: Wunderschöne Melodien zum Träumen von der Mittsommernacht präsentiert auf der Probenbühne das Ensemble Spelman Folkmusik Verkstan.

Übermütige Insekten haben ihre schwedischen Seen verlassen und laben sich nun an den Köstlichkeiten der Besucher. Und aus den tiefen Wäldern hat sich sogar ein neugieriger feuerspeiender Drache hierher verirrt. Unbeschwert, mutig und frech wie Pippi Langstrumpf mischen sich clowneske Gestalten unter das Publikum. Jens Ohle, der Mann mit der größten Schnauze nördlich des Rheins, sorgt mit seiner artistischen Comedyshow für allerbeste Unterhaltung an der Freitreppe. Ein Könner der komischen Improvisation ist Shiva Grings, der seine Show immer wieder völlig neu entstehen lässt … Auf der Kinderwiese zieht Inga-Lill Svensson aus Schweden ihr Publikum mit Feuertanz, Raketengesang und dem Klang schwedischer "Ur-Instrumente" in den Bann.

Begrüßt werden die Besucher mit internationalen Klängen der Marching-Band Street Paraders und im Gartentheater tragen statt Abba die hannoverschen Herzen in Terzen in schrillbunten Fummeln der fünfziger und sechziger Jahre Schlager a cappella vor.Willkommen in Schweden! 

Einige Eintrittskarten für den 4. September sind bei der Hannover Tourist Information, Ernst-August-Platz 8, erhältlich.

Weitere Informationen unter: www.hannover.de/feuerwerk

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.