Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

13. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Beachten Sie "Vorsicht Farbe", wagen Sie "einen Blick" durch das "rear window" und gewinnen Sie "Einblick", begeben Sie sich auf "Expedition ins Unterholz" oder "up in the Bällehimmel". Der 13. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover ist DAS Kunstwochenende zum Saisonauftakt!

Mit dem ZINNOBER-Kunstvolkslauf zeigt die niedersächsische Landeshauptstadt einmal jährlich am ersten Septemberwochenende ihre gesamte Kunstszene zum Kennenlernen, Finden, Kaufen, Genießen beim kompakten Atelierrundgang, Galerienbummel und Besuch der Häuser für moderne Kunst.

40 Ateliergemeinschaften, Galerien und Kunsthäuser laden zum 13. ZINNOBER-Kunstvolkslauf ein mit ihrem aktuellen Programm aus Malerei, Grafik, Objekten, Installationen, Fotografie, Video und aktuellen ZINNOBER-Aktionen. Zum zehnten Mal mit Unterstützung der Norddeutschen Landesbank.

Neu dabei sind die Ateliergemeinschaft Helmkestraße (Helmkestraße 5A), der feinkunstraum (Kronenstraße 41), die Galerie für Fotografie Winter (Theaterstraße 14), der Kunstverein hub:kunst.diskurs e.V. (Eisfa-brik, Seilerstraße 15) und die Galerie LortzingArt (Lortzingstraße 1).

Rund 13.000 Besuche zählt der ZINNOBER-Kunstvolkslauf in jedem Jahr. Seine Gäste kommen aus der ganzen Bundesrepublik. Dabei steht das Schauen ebenso im Mittelpunkt wie der Austausch mit den KünstlerInnen. Und das alles bei freiem Eintritt und ohne Voranmeldung. Um in den zwei ZINNOBER-Tagen möglichst viele Kunstorte zu sehen und Zeit zum Verweilen zu haben, werden im Programm pro Tag jeweils zwei Rundlaufrouten durch neun bis zehn Galerien und Ateliers vorgeschlagen. Geöffnet ist am Sonnabend von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Die Eröffnung des 13. ZINNOBER-Kunstvolkslaufs ist am 4. September 2010 (Sonnabend) um 11 Uhr in der städtischen Galerie KUBUS mit der Ausstellung "Nicht ankern" des Künstlerpaares Stephanie Link und Kai Wetzel.

Anstelle des gewohnten Abschlussfestes mit Verlosung am Sonntagabend gibt es diesmal an vier verschiedenen Kunstorten ein Extraabendprogramm von Lesung bis Künstlerfest.

Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover organisiert diese wichtige Präsentationsmöglichkeit der Kunst Hannovers mit freundlicher Unterstützung der NORD/LB. Ein Arbeitskreis aus KünstlerInnen und GaleristInnen steht beratend zur Seite.

Das ausführliche Programm zum 13. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover liegt vor und kann angefordert werden: Kulturbüro Hannover, Friedrichswall 15, 30159 Hannover, Telefon 0511 / 168 – 4 52 45, Fax 0511 / 168 – 4 50 73, E-Mail Anneke.Schepke@hannover-stadt.de, Internet www.zinnober-kunstvolkslauf.de.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.