Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV scheidet knapp aus

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover ist in der 3. Runde des Bezirkspokalwettbewerbs ausgeschieden. Vor rund 100 Besuchern im Oststadtstadion unterlag die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene nach einem packenden und bis zur letzten Sekunde offenen Pokalkampf der TSV Burgdorf mit 2:3.

Dabei erwischten die „Rot-Weißen" – wie schon in der Ligapartie gegen den SV Ahlem – einen Blitzstart. Nach vier Minuten brach Hendrik Göhr mit einem Sololauf auf der rechten Seite durch die Abwehr des Landesligisten und setzte einen strammen Flachschuss an, der vom langen Pfosten ins Netz zur frühen 1:0-Führung prallte. Nur vier Minuten danach kam es für den OSV noch besser: Umut Yildirim umspielte auf der linken Seite einen Verteidiger, zog nach innen und setzte einen gefühlvollen Rechtsschuss an, der im langen Eck zum 2:0 landete. Die OSV-Anhänger gerieten angesichts dieser beiden sehenswerten Treffer gegen den klassenhöheren Favoriten schier aus dem Häuschen. Mit zunehmender Spieldauer zeigten die Gäste aus dem Altkreis jedoch ihre spielerische und läuferische Klasse und begannen starken Druck auf das Tor des Bothfelder Schlussmannes Patrick Blochwitz auszuüben. Nach 24 Minuten traf Mateusz Duraj eine Direktabnahme ganz genau über Blochwitz hinweg ins kurze Eck zum Anschlusstreffer. Nur eine Minute danach rettete der Torwart der „Rot-Weißen" bei einem Flachschuss die zwischenzeitliche Führung. Kurz vor der Pause besaßen die Gastgeber durch einen Flachschuss von Dyhonne do Amaral und einen Kopfball des Innenverteidigers Oliver Jazynia nach einem Eckball von Nikolaos Zervas zwei gute Möglichkeiten den alten Abstand wieder herzustellen, doch es blieb bei der knappen 2:1-Führung zur Pause.

In der zweiten Spielhälfte baute der mit zahlreichen ehemaligen Oberligaspielern angetretene Gast erneut Druck auf die OSV-Defensive auf. In der 65. Minute konnten die Bothfelder mit vereinten Kräften soeben noch einige in Reihe abgegebene Torschüsse blocken. Doch drei Minuten später war es Michael Duraj, der mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck eine Konfusion in der OSV-Deckung nutzen konnte. Die Burgdorfer zogen nun ein sehenswertes Kombinationsspiel auf und drängten auf die Entscheidung. Nach einem Eckball bugsierte der eingewechselte Daniel Trochymiuk den Ball aus kurzer Distanz am machtlosen Patrick Blochwitz vorbei zur 3:2-Führung der TSV. Die Kiene-Elf gab jedoch nicht auf. Noch einmal setzte sich der agile Umut Yildirim in der 84. Minute auf der linken Seite durch und der eingewechselte Patrick Grabosch schob die Hereingabe hauchdünn am Pfosten vorbei. Nach einem aus OSV-Sicht klaren Foulspiel an do Amaral im gegnerischen Strafraum nur zwei Minuten später blieb der Elfmeterpfiff des Unparteiischen jedoch aus. So blieb es beim letztlich verdienten, aus OSV-Sicht jedoch auch unglücklichen 2:3.

Gästetrainer Ullrich Pigulla zeigte sich nach Spielschluss erfreut über die gelungene Aufholjagd seiner Mannschaft, lobte aber auch die couragierte Vorstellung der Gastgeber. OSV-Trainer Alexander Kiene haderte nach Spielschluss mit einigen vergebenen Möglichkeiten und dem nicht gegebenen Strafstoß, bescheinigte seiner Mannschaft aber auch eine tolle kämpferische Vorstellung.

Der nächste Auftritt der „Rot-Weißen" findet am kommenden Sonntag in der Bezirksliga statt. Anpfiff im Stadtderby bei den SF Anderten auf der Anlage am Eisteichweg ist um 15 Uhr.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.