Politik
Schreibe einen Kommentar

Der sichere Personalausweis – nur noch kurze Zeit

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

piratenparteiEin neuer, elektronischer Personalausweis und für manche ein kostenloses Lesegerät vom Staat. Ein Geschenk, auch für Betrüger?

Am 18. Dezember 2008 hat der Deutsche Bundestag die Einführung des Elektronischen Personalausweises beschlossen. Ab 1. November 2010 werden nur noch Elektronische Personalausweise ausgegeben.

Die Einführung des elektronischen Reisepasses im Jahr 2005 hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Insbesondere die Tatsache, dass die elektronische Sicherung leicht zu überwinden ist und dann der Pass inklusive Passbild berührungslos und unbemerkt ausgelesen und kopiert werden kann führte in Expertenkreisen zu harscher Kritik an dem Dokument. Ähnlich kritisch wird von Datenschützern die Abgabe der biometrischen Daten angesehen. Nun, 5 Jahre später, haben die Verantwortlichen einiges gelernt. Die Datenschutzbedenken sind noch die Selben, doch der Zugriff auf die elektronischen Daten im Dokument ist deutlich erschwert, nach wie vor aber per Funk möglich.

Wird das Dokument jedoch in Verbindung mit den vom Staat ausgegebenen Basis-Lesegeräten am eigenen Computer benutzt, ist es für Angreifer extrem einfach die Geheimzahl zu kopieren oder den Ausweis für eigene Zwecke gleich mit zu benutzen. Davor warnt auch der Bundesdatenschutzbeauftragte.

Die Piratenpartei Niedersachsen weist darauf hin, dass bis Ende Oktober noch ein herkömmlicher Personalausweis beantragt werden kann. Dieser ist elektronisch sicher, kommt ohne fragwürdige Biometrie aus, kostet mit 8 Euro weniger als ein Drittel des neuen und bleibt für 10 Jahre gültig.

Ganz wichtig, wenn Sie einen neuen elektronischen Ausweis haben, darf man diesen nicht hinterlegen. Dies ist bei den elektronischen Dokumenten aus Sicherheitsgründen gesetzlich nicht erlaubt!

www.piratenpartei.de

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.