Region
Schreibe einen Kommentar

Vereinbarung über den Naturpark Steinhuder Meer

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Region Hannover wird mit dem Landkreis Nienburg/Weser und dem Landkreis Schaumburg eine neue Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit im Naturpark Steinhuder Meer abschließen. Regelungsbedarf bestand bei der Aufteilung der Sachkosten für die Geschäftsstelle des Naturparks. Präzisiert wurden die Zuständigkeiten des Naturparkausschusses und der Geschäftsführung. Einig sind sich die alten und neuen Vertragspartner, dass die seit über 30 Jahren bewährte Zusammenarbeit fortgesetzt werden soll. Der Umweltausschuss der Region Hannover hat der Vereinbarung in seiner heutigen Sitzung zugestimmt. 

Die bis heute geltende „Vereinbarung über den Naturpark Steinhuder Meer“ aus dem Jahre 1983 musste nur geringfügig verändert beziehungsweise den heutigen tatsächlichen und rechtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Neu definiert wurden die Aufgaben und Ziele der Naturparkarbeit sowie die Kostenteilung.

Alle Aufwändungen für die Planung und Durchführung von Investitionen oder deren Unterhaltung sowie für den Betrieb von Einrichtungen werden zukünftig jeweils von der Vertragspartei übernommen, in deren Gebiet sie anfallen. Ausgenommen davon ist die Geschäftsstelle. Während die Personalkosten für die Geschäftsführung und das Team der Informationsstellen in Steinhude und Mardorf wie bislang alleine die  Region Hannover trägt, werden die laufenden Sachkosten in Höhe von knapp 30.000 Euro nun zur Hälfte von der Region und zu je 25 Prozent von den Landkreisen Nienburg/Weser und Schaumburg aufgebracht. Der neue Kostenverteilungsschlüssel entlastet die Region um etwa 6.000 Euro jährlich.

PM: Region Hannover

 

 
 

 

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.