Politik
Schreibe einen Kommentar

Bürgerinnen und Bürger aus Hannover zu Gast bei MdB Ursula von der Leyen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Bundestagsabgeordnete von der Leyen mit den jungen Hannoveranern Sam Aidara (li.) und Uwe Diedhiou (re.); Foto: Muammar Duran

Bundestagsabgeordnete von der Leyen mit jungen Hannoveranern

Vom 16. bis zum 17. September folgte eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis Hannover-Süd der Einladung der Bundestagsabgeordneten und Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen und besuchte Berlin im Rahmen einer Informationsfahrt. Vor Ort bekamen die Gäste aus Hannover einen Einblick in den politischen Alltag der Hauptstadt und die Geschichte Deutschlands. Auf eine frühe Anreise mit dem Zug am Donnerstag folgte zunächst ein Besuch des Brandenburger Tores. Daraufhin fuhr die Gruppe mit dem Bus zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales, um bei einem Informationsgespräch dessen Arbeit näher kennen zu lernen. Nach einer Mittagspause entdeckten die Besucherinnen und Besucher das Machtzentrum der Bundesregierung schlechthin: das Bundeskanzleramt. Hier nahm die Gruppe an einer Besichtigung teil, die sie auch zu weniger oft zugänglichen Punkten, wie den Garten und den Hubschrauberlandeplatz, führte. Eine Stadtrundfahrt zu den politischen Sehenswürdigkeiten Berlins rundete einen aufschlussreichen ersten Tag ab.

Am Freitagmorgen stand ein Besuch des Bundestages inklusive einer Führung und Besichtigung der Reichstagskuppel sowie eines Informationsgespräches über die Aufgaben von Bundestagsabgeordneten an.

Frau Dr. von der Leyen freute sich sehr über den Besuch der Gruppe: „Gerade für politisch interessierte Besucher ist es ein gut ausgesuchter Zeitpunkt für einen Besuch im Bundestag. Keine Debatte ist so spannend, keine Zeit so fordernd, als wenn die Abgeordneten über den Haushalt entscheiden." Und in der Tat: Die Haushaltsdebatte, welche sowohl die Gäste als auch ihre Abgeordnete im Plenum verfolgten, fesselte die Hannoveranerinnen und Hannoveraner. Im Anschluss an ein Mittagessen folgte eine Führung durch die Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße (Stasimuseum), die ebenfalls einen gewaltigen Eindruck hinterließ. Nach zwei kurzweiligen Tagen in Berlin trat die Gruppe am Freitagabend die Rückreise an.

Haben auch Sie Interesse an einer Berlin-Fahrt? Für Sie da:

Frau van Aalst, Wahlkreisbüro Dr. Ursula von der Leyen
Telefon: 0511 – 803911 – 22
Fax: 0511 – 803911 – 24
E-Mail: ursula.vonderleyen@wk.bundestag.de

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.