Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV weiter siegreich

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover hat auch sein zweites Heimspiel binnen acht Tagen in der Bezirksliga gewonnen. Mit 6:1 setzte sich die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene gegen Eintracht Hiddestorf durch und näherte sich der Tabellenspitze bis auf drei Punkte an.

Vor rund 70 Zuschauern bei bestem Wetter übernahmen die „Rot-Weißen" von Beginn an die Initiative. Die Hiddestorfer zogen sich in die eigene Hälfte zurück und bemühten sich durch einen kompakten Abwehrverbund um das Verhindern von Torchancen. Schon nach fünf Minuten bekam der OSV in zentraler Position einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Philipp Schmidt erkannte eine Lücke und schob den Ball an den linken Torpfosten. Nur drei Minuten später kam Dyhonne do Amaral im Fünfmeterraum beinahe an den Ball, doch im letzten Moment blockte ein Abwehrspieler ab. Nach 26 Minuten gaben die Hiddestorfer ihren einzigen Torschuss der ersten Hälfte ab. Ein Angreifer schoss aus rund 18 Metern am linken Pfosten des OSV-Tores vorbei. In der 32. Minute setzte sich Dyhonne do Amaral entschlossen über die rechte Seite durch. Ein Verteidiger fuhr dem schnellen Brasilianer mit der Schulter in den Lauf. Den fälligen Strafstoß verwandelte Philipp Schmidt souverän flach ins untere linke Eck zur 1:0-Führung der Gastgeber. Acht Minuten später nahm Ahmet Özaslan gedankenschnell einen missglückten Befreiungsschlag des Gästetorwarts auf, zog ein paar Schritte zum Tor und setzte einen überlegten Schlenzer ins leere Tor zur 2:0-Führung an. Kurz vor der Pause bediente Özaslan den bereits im Strafraum stehenden do Amaral, der sich in Gerd-Müller-Manier um den Gegner drehte und ins lange Eck zum beruhigenden 3:0 zur Pause einschob. Die sichere Abwehr um die beiden Innenverteidiger Ali Kara und Oliver Jazyna bereinigte die wenigen Gästeangriffe souverän und der rechte Verteidiger Timo Schmidt konnte sich mehrfach gewinnbringend in die Angriffsbemühungen der „Rot-Weißen" einschalten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ der Druck der Einheimischen etwas nach. So kam der dynamische Gästeangreifer Frederik Wenzl zu einem Konter, schob OSV-Schlussmann André Wessoleck den Ball durch die Beine an den Pfosten. Der aufmerksame Kapitän Mevlüt Yildirim bereinigte die erste brenzlige Situation schließlich. Im Gegenzug war erneut do Amaral auf der rechten Seite auf und davon geeilt und bediente den mitgelaufenen Nikolaos Zervas, der jedoch aus kurzer Distanz über das Tor schob. Der OSV erhöhte nun den Druck. Abed Parwanta und Patrick Grabosch zeigten sich laufstark und kurbelten das Angriffsspiel der „Rot-Weißen" immer wieder an. Nach einer schönen Kombination über Mevlüt Yildirim und den eingewechselten Umut Yildirim zielte Ahmet Özaslan von der Strafraumgrenze jedoch am Tor vorbei. In der 76. Minute schlug der glänzend aufgelegte Philipp Schmidt eine Freistoßflanke von halbrechts in den Rücken der Abwehr und der aufgerückte Jazyna erzielte per Kopf seinen ersten Treffer in einem Pflichtspiel für den OSV. Nur eine Minute später startete Philipp Schmidt auf der linken Seite zu einem sehenswerten Sololauf, schlug eine präzise Flanke auf den eingewechselten Bilal Tscha-Gnaou, der im zweiten Versuch aus kurzer Distanz unter die Latte zum 5:0 traf. Drei Minuten später landete eine Hereingabe von Mevlüt Yildirim vor den Füßen von Dyhonne do Amaral, der aus etwa sechs Metern direkt ins kurze Eck das halbe Dutzend voll machte. Den Schlusspunkt setzte der frühere 96er Markus Weck mit einer schönen Einzelleistung und einem Schuss ins lange Eck zum 1:6-Endstand aus Sicht der Gäste.

So hatte der OSV am Tag der Deutschen Einheit gleich doppelten Grund zur Freude.

Am kommenden Sonntag steht nun das mit Spannung erwartete Spitzentreffen bei TuS Garbsen an. Anstoß auf dem Platz am Kochslandweg ist um 15 Uhr.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.