Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Forschen „ImZwischenRaum“ zu 50 Jahren

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

 

Was bedeutet Beziehung oder Freundschaft, wenn man sich selten sieht oder kaum persönlich kennt? Wie entsteht überhaupt Beziehung?

Diesen Fragen stellen sich die Künstlerinnen Claudia Schmidt, Hannover und Zeyno Arcan, Perpignan im Rahmen ihrer Gemeinschaftsausstellung "ImZwischenRaum" zur 50-jährigen Städtepartnerschaft von Hannover und Perpignan. Ihr Ergebnis präsentieren sie in Hannover an zwei Orten: dem Kubus und der Galerie Holbein4. Dr. Bettina Engelke, Inhaberin der Galerie Holbein4, Dr. Annette Roggatz, Kuratorin der Ausstellung, Gabriele Ciecior, Kulturbüro der Stadt, sowie Zeyno Arcan, Perpignan und Claudia Schmidt, Hannover, stellen Ihnen am Mittwoch, 6. Oktober, 16 Uhr, Galerie Holbein4, Holbeinstr. 4, die Ausstellung vor.

Reduziert auf zwei Dimensionen forschen die beiden Künstlerinnen "ImZwischenRaum". Ihr Forschungsobjekt ist der Mensch. Ihm nähern sich die beiden Künstlerinnen in Druckgrafik und Mischtechnik. Ihre Körperbilder ziehen sie aus einer inneren Bewegtheit und dem nach außen gebrachten Ausdruck. Zwischen fragmenthafter Nacktheit und geschlossener Form spannen sie einen Raum, der sich in dichtem Dialog füllt – und offen ist für die Dimensionen des Betrachters.
Der inhaltliche und tänzerische Bezug beider Künstlerinnen zum Aus¬druckstanz in der Tradition der gebürtigen Hannoveranerin Mary Wigmann stellt einen interessanten Anknüpfungspunkt in der gemeinsamen Arbeit der Künstlerinnen und zur Stadt Hannover dar.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.