Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Ausstellung: reflex 01 – ZIEL: PERSON

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Vanessa Mendola - Gaya

Vanessa Mendola – Gaya

24 Personen ein Ziel. Am dritten Oktoberwochenende startet die neue Kunstreihe >reflex<. Bei der ersten Ausgabe >reflex 01 – ZIEL: PERSON< haben die Künstler der Initiative KUNST UND WARUM e.V. nur eines im Sinn: Menschen. Fotografiert, gefilmt, gemalt, als Zeichnung oder Abwesend durch hinterlassene Spuren. 24 Sichtweisen so unterschiedlich wie die Künstler und deren Arbeiten.

André Alder >>> Edin Bajric >>> Uwe Bindseil >>> Axel Boronczyk >>> Elizabeth Cardozo >>> Éva Csomós >>> Christian Donner >>> Liesa Flemming >>> Simon Florentz >>> Sandra Marianne Gast >>> Erwin Giebelhausen >>> Michaela Hanemann >>> Bendine Hentschel >>> Kerstin Klockow >>> Monika Krauss >>> Alexandra von Kriegstein >>> enne Langhorst >>> Michel Leise >>> Zoë MacTaggart >>> Vanessa Mendola >>> Isabel Machado Rios >>> Tomek Mzyk >>> Meo Rohbani >>> Klaus Weiße

Veranstalter: KUNST UND WARUM e.V.
Veranstaltungsort: ATELIER ohne Titel | Kollenrodtstr. 12A | 30163 Hannover (List)
Zeitraum: 15. -17. Oktober 2010
Anlass: Jahresausstellung der aktiven KUW-Mitglieder
Diesjähriges Thema: ZIEL: PERSON | MENSCHEN

Tomek Mzyk - Outopia

Tomek Mzyk – Outopia

Öffnungszeiten:

Freitag, 15.10.2010 | Vernissage20.00 – 01.00 Uhr
Ausstellungseröffnung >reflex 01 – ZIEL: PERSON<
Ca. 20.30 Uhr Eröffnungsrede

Samstag, 16.10.2010
12.00 – 22.00 Uhr Ausstellung >reflex 01 – ZIEL: PERSON<

Sonntag, 17.10.2010 | Finissage
10.00 – 19.00 Uhr Ausstellung >reflex 01 – ZIEL: PERSON<
Ab 16.00 Uhr Finissage bei Kaffee, Kuchen, Bier und Wein

Der Verein – Kunst und warum?

Der Verein will darauf aufmerksam machen wie enorm wichtig das Fortbestehen der künstlerischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen für die Weiterentwicklung unserer Stadt ist. Kunst muss lokal stattfinden und darf nicht ausschließlich importiert werden. Die Frage ist, was in einer Stadt passiert, wenn bestehende Sachverhalte, Veränderungen oder Fiktionen nicht mehr künstlerisch dargestellt und/oder kritisch hinterfragt werden? Oder wie steht es um den Austausch mit den anderen Berufsgruppen? Web 2.0 macht die allgemeine Kommunikation sicherlich einfacher, doch wird es nie den fundierten Gedankenaustausch zwischen einem Ingenieur und einem Künstler bei einem Bier in der Kneipe ihres Vertrauens ersetzen können. Man befruchtet sich gegenseitig. Der US-Ökonomieprofessor Richard Florida, geht in seiner Wirtschaftstheorie der >Kreativen Klasse< sogar davon aus, dass die kreativen Köpfe einer Gesellschaft und die von ihnen ausgehenden Innovationen der wichtigste Faktor für das Wirtschaftswachstum einer Region sind. Mal angenommen diese Theorie stimmt, welche Entwicklung wird die Region Hannover vollziehen, wenn auch die restlichen hier verbliebenen Bildenden Künstler dieser Stadt den Rücken kehren oder schlicht nicht mehr aktiv sind?

Ein weiteres Anliegen des Vereins die Nachwuchsförderung. WIr möchten Kinder und Jugendliche inspirieren, begeistern und an künstlerisches Arbeiten heranführen. Der kommunikationsfördernde kreative Austausch mit anderen und die daraus folgende selbstbewußte Bildung einer eigenen Meinung sind nur ein Vorteil einer frühen Konfrontation mit dem Thema Kunst. Gerade in jungen Jahren sind positive Erfahrungen mit spannenden Menschen und Orten prägend für die Entwicklung. Einer unserer Beiträge hierzu ist eine kostenlose Mitgliedschaft für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre.

Wo geht es hin

Fest steht auf jeden Fall, dass unsere Stadt sehr wohl hervorragende junge Künstler zu bieten hat, ob nun in der Bildenden oder der Darstellenden Kunst, in der Musik oder der Literatur. Diese will der Verein fördern, fordern und zusammenzubringen. Wir werden innovative Projekte starten und Hannover nachhaltig mit Kunst, Kultur und Kreativität bereichern.

www.kunstundwarum.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.