Senioren
Schreibe einen Kommentar

Im Brennpunkt: Sucht im Alter – Zusammenhänge und Behandlungserfolge

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Auch Menschen im höheren und hohen Lebensalter haben Probleme mit Suchtmitteln: Mehr als zwei Millionen ältere Männer und Frauen rauchen, bis zu 400.000 sind von einem Alkoholproblem betroffen und bei ein bis zwei Millionen Menschen weist der Gebrauch psychoaktiver Medikamente zumindest Gewohnheitscharakter auf.

Entgegen verbreiteter Vorurteile ist längst erwiesen, dass ältere mindestens ebenso von Beratung und Behandlung profitieren wie jüngere Betroffene. Verhaltensänderung zeigen oft sehr schnell Erfolge, wie die Verbesserung der Gedächtnisleistung oder der körperlichen Fitness. Beratungsgespräche oder eine entsprechende Psychotherapie führen meist ganz unmittelbar zu spürbaren psychischen Entlastungen und zu mehr Lebensfreude.

Jost Leune, Geschäftsführer vom Fachverband Drogen und Rauschmittel e.V. referiert am Donnerstag (21. Oktober) um 10 Uhr über das Thema im Rahmen der Reihe "Im Brennpunkt" des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH), Veranstaltungszentrum, Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauerstraße).

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.