Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Random Play – Hannovers Clubkarussell geht in die zweite Runde

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Einmal Eintritt zahlen und dann an einem Abend zehn verschiedene Clubs erleben, mit Musik von Rock, Punk, Jazz und Blues bis Balkan – am 23. Oktober 2010 (Sonnabend) dreht sich zum zweiten Mal "Random Play – Hannovers Clubkarussell".

Alle Musikfans können wieder an einem Abend zu einem sehr günstigen Preis eine Runde durch Hannovers Live-Musikszene drehen und dabei verschiedene Stilrichtungen erleben.

Es gilt das Rotationsprinzip: Zum einmaligen Eintritt von 15 Euro zuzüglich Gebühren im Vorverkauf und 18 Euro an der Abendkasse stehen die Türen aller zehn Locations offen.
In den meisten Clubs beginnt das Programm um 20 Uhr und wird bis weit nach Mitternacht gespielt.

Mit dabei sind: Bei Chéz Heinz, Jazz Club Hannover, GiG, Kulturpalast, Capitol, Pavillon, Café Lohengrin, Spandau-Projekt, Jugendkirche Lutherkirche und das MusikZentrum Hannover. Auch in diesem Jahr sind wieder lokale Bands am Start.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf unter ticketonline.de, an den CTS-Vorverkaufs-stellen, bei der Hannover Tourismus Information am Ernst-August-Platz und mit Ausnahme des MusikZentrums bei den teilnehmenden Clubs erhältlich. Alle Clubs richten zudem eine Abendkasse ein.

Mehr Informationen zum Programm und zu den teilnehmenden Locations sowie den Programmflyer zum Download gibt es im Internet unter www.hannover.de/randomplay.

Veranstalter von "Random Play – Hannovers Clubkarussell" sind die teilnehmenden Clubs mit Unterstützung der Landeshauptstadt Hannover.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.