Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV glänzt im Verfolgerduell

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover hat mit einem starken Auftritt den Überraschungsaufsteiger TSV Engensen besiegen können. Mit 5:1 setzte sich die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene gegen den Tabellendritten durch und wahrte damit den Anschluss zum Führungstrio.

Vor rund 120 Zuschauern traten die „Rot-Weißen" erkennbar formverbessert gegenüber der vorangegangenen Niederlage in Garbsen auf. Von Beginn an setzte der OSV den Gegner beim Spielaufbau unter Druck und zeigte sich im Spiel nach vorn entschlossen und zielstrebig. So kam schon nach fünf Minuten Kapitän Mevlüt Yildirim aus rund 18 Metern zu einem Linksschuss, der über das Tor strich. Drei Minuten später köpfte Oliver Jazyna einen Eckball von Philipp Schmidt auf das Tor, doch der Engenser Schlussmann parierte reaktionsschnell. Nach zehn Minuten brachte Philipp Schmidt einen Eckball auf den Kopf von Nikolaos Zervas, der per Aufsetzer das 1:0 für die Bothfelder erzielte. Nur vier Minuten danach setzte Patrick Grabosch eine Direktabnahme nach Flanke von Zervas auf den Torwart. Die größte Möglichkeit zum Ausbau der Führung hatte Zervas, der nach einem langen Ball von Umut Yildirim völlig frei einen Heber neben das Tor platzierte. Auf der Gegenseite folgte die Strafe auf den Fuß. Ein Steilpass der Gäste landete bei Stürmer Patrick Ehlert, der völlig freistehend einen Flachschuss an OSV-Torwart André Wessoleck vorbei ins kurze Eck beförderte. Nur drei Minuten danach rettete der überzeugende Wessoleck mit einem spektakulären Reflex gegen den erneut durchgebrochenen Ehlert, dessen Nachschuss über das Tor ging. So hatten die „Rot-Weißen" einige bange Minuten zu überstehen, brachten die Partie anschließend aber wieder unter ihre Kontrolle. Der nach längerer Verletzungspause zurückgekehrte Sascha Gramm schaltete sich auf der rechten Außenbahn mehrfach in die Offensive ein und Timo Schmidt ordnete das OSV-Spiel im defensiven Mittelfeld. In der 35. Minute trat Philipp Schmidt einen Eckball herein, der zunächst abgewehrt wurde. Patrick Grabosch erwischte jedoch den Abpraller mit links direkt aus der Drehung und hatte das Glück des Tüchtigen, als der Ball vom Innenpfosten über die Linie zur 2:1-Führung für die Bothfelder sprang. Drei Minuten danach setzte Philipp Schmidt aus einem indirekten Freistoß einen gefährlichen Aufsetzer an, den der Torwart aus dem Burgwedeler Ortsteil gekonnt parierte.

Auch nach der Pause blieb der OSV am Drücker. Mevlüt Yildirim führte in der 52. Minute einen Einwurf auf der linken Seite schnell aus, Dyhonne do Amaral erkannte geschickt die Lücke in der TSV-Abwehr und überwand mit einem gefühlvollen Lupfer den Gästetorhüter zum 3:1. Die Heimelf drängte nun entschlossen auf die endgültige Entscheidung. Nikolaos Zervas verpasste mit einem Kopfball nach einer Flanke von Philipp Schmidt nur knapp das lange Eck. Umut Yildirim schob vollkommen freistehend vor dem Tor der Gäste einen Ball quer ins Leere. Doch schon in der 58. Minute ließ Oliver Jazyna einen Eckball von Mevlüt Yildirim geschickt über seine Haarspitzen zum 4:1 ins Tor gleiten. In der Folge verwalteten die Bothfelder den Vorsprung gegen die resignierenden Gäste. Den Schlusspunkt unter einen gelungenen Nachmittag setzte der überzeugende Nikolaos Zervas, der nach einem schönen Anspiel von Timo Schmidt einen Verteidiger und den Torwart umspielte und aus spitzem Winkel von der rechten Seite ins Tor traf.

Trainer Alexander Kiene zeigte sich nach Spielschluss über die Leistungssteigerung seines Teams erfreut und kündigte seiner Mannschaft eine detailgenaue Aufbereitung der Partie durch Videoanalyse an. Hierbei dürften die OSV-Akteure viele gelungene Spielzüge zu sehen bekommen.

Am kommenden Sonntag steht indes erneut ein Verfolgerduell auf dem Spielplan. Anpfiff beim Tabellenfünften FC Mozaik Spor ist um 15 Uhr. Gespielt wird auf der Anlage des TuS Vinnhorst.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.