Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Hannover – als Einkaufsstadt Spitze

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Verkaufsoffener Sonntag in Hannover 07.11.2010

Hannover belegt als Einkaufsstadt erneut einen Spitzenplatz und lässt Düsseldorf, Frankfurt und Köln hinter sich.

ahnhofstraße und Georgstraße in Hannovers Innenstadt gehören zu den fünf meistfrequentierten Einkaufsmeilen der Republik – dies geht aus dem aktuellen „Lagebericht zur Stadtentwicklung“ der Landeshauptstadt hervor, der in der vergangenen Woche veröffentlicht wurde. Damit lässt die Leinemetropole bekannte Einkaufsmeilen in Düsseldorf, Köln und Hamburg hinter sich.

Hans Nolte, Geschäftsführer der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG): „Hannover ist eine der attraktivsten Einkaufsstädte Deutschlands und möchte diese Spitzenposition auch in den nächsten Jahren noch weiter ausbauen. Aktuelle Baumaßnahmen wie das neue Kröpcke-Center oder die Königstraße und das Rosenquartier zeugen davon, dass sich die Einzelhandelsstruktur in Hannovers Innenstadt stetig positiv verändert und neue moderne Einkaufsmöglichkeiten geschaffen werden.“

So wurde bereits im vergangenen Jahr Hannovers Prachtpromenade, die Luisenstraße, sowie der Platz der Weltausstellung mit der sich anschließenden Karmarchstraße fertig gestellt. Der Abschluss des neu gestalteten Opernplatzes folgt in Kürze. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn rund 82 Prozent der Bürger mit der Stadtplanung in Hannover zufrieden sind – bundesweit der erste Platz.

Eine weitere Spitzenposition nimmt die Landeshauptstadt bei der Anziehungskraft auswärtiger Käufer ein: Gemeinsam mit Nürnberg zieht keine andere Großstadt bundesweit so viel Kaufkraft aus dem Umland an wie Hannover, wodurch die Stadt auch zu den fünf umsatzstärksten Einzelhandelsstandorten bundesweit gehört.

Die guten Ergebnisse des Lageberichts bestätigen auch die zahlreichen Autos aus der weiteren Umgebung von Hannover, die zu den vergangenen verkaufsoffenen Sonntagen beobachten werden konnten: Kennzeichen aus Celle, Nienburg, Hildesheim, Peine, Walsrode und Hameln waren dabei nichts ungewöhnliches. Insgesamt nutzten knapp 1 Millionen Besucher die Gelegenheit an Sonderaktionen, wie verkaufsoffenen Sonntagen oder Late-Night-Shopping Abenden, im Jahr 2009 in der City von Hannover zu stöbern.

Der nächste verkaufsoffene Sonntag in Hannovers Innenstadt findet am 7. November 2010 von 13 bis 18 Uhr statt und steht ganz im Zeichen von Sankt Martin.

Interessierte Besucher haben erstmals die Möglichkeit ein exklusives Erlebnispaket speziell für das Wochenende zu buchen. Das Übernachtungsangebot „Shopping und mehr“ beinhaltet eine Stadtrundfahrt in einem Velix-Velo Taxi durch Hannovers Altstadt mit einem gemütlichen Abendessen und einem Einkaufsgutschein. Optional können sich Shakespeare-Freunde von der Dichterkunst des Briten im Opernhaus oder im Schauspielhaus am Samstagabend begeistern lassen.

Weitere Informationen zum aktuellen Lagebericht, zum verkaufsoffenen Sonntag in Hannover sowie dem Erlebnispaket erhalten Sie unter www.hannover.de .

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.