Sport
Schreibe einen Kommentar

GERMAN CLASSICS – Spannung pur dank feiner Besetzung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die GERMAN CLASSICS vom 28. bis 31. Oktober sind die sportliche Bühne für allerfeinsten Sport: Mit Carsten-Otto Nagel (Wedel) kommt der beste Einzelreiter aus Otto Beckers Gold-Quartett zum internationalen Reitsportereignis in die Messehalle 2. Und – Hannovers Publikum darf sich auch auf das Wiedersehen mit Boyd Exell (Australien), dem Weltmeister und Weltcupsieger der Vierspännerfahrer freuen.

Der Mann aus Australien mit Wohnsitz in England erhielt wie auch Christoph Sandmann (Laehden) – der mit der deutschen Abordnung in Kentucky Bronze gewann – eine Wildcard für den Auftakt der Weltcup-Saison 20010/ 2011 in Hannover. Und das verspricht prickelnde Spannung, denn Exell trifft auf seinen Dauerkonkurrenten Ijsbrand Chardon aus den Niederlanden, der Team-Gold mit seinen Kollegen holte.

Die denkbar besten Erinnerungen dürfte Christian Ahlmann (Marl) an die GERMAN CLASSICS haben, denn der Profi gewann 2009 den German Classics Grand Prix mit Taloubet Z. Gutes Omen: Am vergangenen Sonntag holte sich Ahlmann mit diesem Pferd auch den Weltcup-Erfolg bei der ersten Qualifikation in Oslo. Insgesamt kommen Reiterinnen und Reiter aus 20 Nationen allein für die großen internationalen Prüfungen der GERMAN CLASSICS.

Und auch die deutschen Dressurreiter erobern Hannovers Messehalle 2: Allen voran Isabell Werth (Rheinberg) – die Erfolgsfrau schlechthin im Dressursattel – Klaus Husenbeth (Bremen/ Sottrum), der zweimalige Mannschafts-Europameister und Johannes Augustin (Menslage), Silbermedaillengewinner im Deutschen Berufsreiter-Championat. Außerdem auf Schleifenjagd im Dressurviereck: Helen Langehanenberg (Havixbeck), Kadermitglied der deutschen Dressurreiter, der norddeutsche Landesmeister Martin Christensen, der Däne ist, aber schon viele Jahre in Wedel lebt. Eine pferdesportfreundliche Region, denn von dort kommt auch einer der besten portugiesischen Reiter – Nuno Palma e Santos, der mit seiner Lebensgefährtin den Ausbildungsstall Gut Haidehof betreibt.

Mehr Infos zu den GERMAN CLASSICS 2010 gibt es im Internet auf der Homepage www.german-classics.com

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.