Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV fährt überzeugenden Sieg ein

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverMit 3:0 konnte Bezirksligist OSV Hannover im Verfolgerduell beim Stadtrivalen FC Mozaik Spor gewinnen und bleibt damit auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio in der Tabelle.

Bei schwierigen äußeren Bedingungen, mit böigem Wind und seifigem, unebenen Rasen, hat der OSV gegen einen von Beginn an hochemotional auftretenden Gegner einen auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg errungen. Nach hektischem Beginn nahm der OSV das Heft in die Hand und setzte den Gegner immer wieder durch gutes Flügelspiel, insbesondere über den agilen Umut Yildirim, unter Druck. In der 6. Spielminute hatten die OSV-Anhänger bereits den Torschrei auf den Lippen, als Umut Yildirim aus halblinker Position abzog, jedoch am starken Mozaik-Keeper Jan-Christian Hansen mit einer gekonnten Fußabwehr scheiterte. In der 17. Minute konnte erneut Yildirim nur durch ein Foul im Strafraum der Gastgeber gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Philipp Schmidt wie gewohnt sicher. Der OSV versäumte es bei spielerischer und läuferischer Überlegenheit den Vorsprung frühzeitig auszubauen. Möglichkeiten hatten dazu Nikolaos Zervas, der bei einem Alleingang aufs gegnerische Tor nach zu langem Zögern noch abgeblockt wurde und Dyhonne do Amaral, der nach einem Eckball von der rechten Seite nur die Unterkante der Latte traf. In der 37. Spielminute gab es dann eine Schrecksekunde für den überlegenen OSV. Mozaiks Kapitän Erdem Kulbak traf nach einer Freistoßflanke per Kopfball ins Tor. Der Linienrichter hatte jedoch die Fahne gehoben, so dass der Schiedsrichter folgerichtig auf abseits entschied. Kulbak erhielt wegen lautstarken Reklamierens in dieser Szene die gelbe Karte. Allerdings zeigte diese Situation auch, dass ein 1:0 kein beruhigender Vorsprung ist.

Auch in der zweiten Hälfte setzte sich die Überlegenheit des OSV fort. Die Gastgeber versuchten dabei mit allen Mitteln dem Spiel eine Wende zu geben. In der 70. Minute erhielt Kulbak wegen wiederum lautstarken Reklamierens die gelb-rote Karte. Bis zur 72. Minute musste der mitgereiste OSV-Anhang warten, bis das erlösende 2:0 fiel. Philipp Schmidt spielte auf der linken Außenbahn drei Gegenspieler aus und wurde dann im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst wiederum nervenstark. Damit war das Spiel vorentschieden. Zehn Gastgeber waren nicht mehr in der Lage den OSV zu gefährden. Logische Folge war in der 87. Minute das 3:0 für den OSV, durch einen Flachschuss aus halblinker Position von Umut Yildirim.

Somit konnte sich der OSV über einen überzeugenden Auswärtssieg gegen einen unbequemen Gegner freuen und bestätigte somit die gute Leistung des vergangenen Wochenendes.

Am kommenden Sonntag empfängt die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene im heimischen Oststadtstadion Absteiger SF Ricklingen. Anpfiff ist aufgrund der Zeitumstellung in der Nacht zuvor bereits um 14 Uhr.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.