Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV mit Kantersieg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverMit 8:0 besiegte der OSV Hannover in der Bezirksliga den früheren Regionalligisten SF Ricklingen und verbesserte sich damit auf Rang drei der Tabelle. Damit knüpfte das Team von Trainer Alexander Kiene nahtlos an die guten Leistungen der vergangenen Wochen an.

Ein zweistelliges Ergebnis verhinderte Ricklingens Keeper Sven Doering, der an diesem Tag stärkste Spieler der gebeutelten Gäste. Von Beginn an drängte der OSV vehement auf das Ricklinger Tor und hatte bereits in der zweiten und fünften Minute, jeweils durch Nikolaos Zervas, die ersten gut herausgespielten Chancen zur Führung. Diese gelang dann in der zehnten Spielminute. Nach Eckball von Mevlüt Yildirim köpfte Dyhonne do Amaral zum 1:0 ein. Starke Paraden von Torwart Doering verhinderten ein schnelles zweites Tor für den OSV. In der 27. Minute war er dann aber machtlos als Mevlüt Yildirim nach guter Vorarbeit von do Amaral das 2:0 erzielte. Nachdem Umut Yildirim in der 40. Minute mit einem Kopfball die Latte traf, traf OSV-Brasilianer do Amaral direkt vor dem Halbzeitpfiff aus Nahdistanz den Ball zum 3:0 ins Ricklinger Tor.

Die läuferische und spielerische Überlegenheit des OSV wurde in der zweiten Hälfte noch deutlicher. In der 50. Minute fiel das 4:0 durch einen Kopfball von Dyhonne do Amaral nach schöner Flanke von Nikolaos Zervas. Dem überragenden do Amaral gelang in der 62.Minute sogar das 5:0 durch einen platzierten Flachschuss. Nur drei Minuten später spielte Patrick Grabosch von der Außenlinie einen gekonnten Rückpaß auf Nikolaos Zervas, der keine Mühe hatte zum 6:0 einzuschieben. Grabosch erlitt bei dieser Aktion eine schmerzhafte Knieprellung und musste verletzt ausgewechselt werden. In einem ansonsten fairem Spiel erhielt der Ricklinger Karaer 20 Minuten vor Schluss die gelb-rote Karte. In der 76 Minute konnte der OSV-Anhang das 7:0 durch Zervas bejubeln. Den Schlusspunkt bei diesem Torreigen setzte dann Umut Yildirim in der 81. Minute mit dem Treffer zum 8:0. Torchancen für die Ricklinger konnten nicht verzeichnet werden. OSV-Torwart André Wessolek verbrachte weitgehend beschäftigungslose 90 Minuten.

Am kommenden Sonntag sollte der OSV wieder härter gefordert werden. Um 14 Uhr treten die „Rot-Weißen" bei Aufsteiger Niedersachsen Döhren an.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.