Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Auftakt der Hannah-Arendt-Lectures 2008

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Seit 2004 begleiten die Hannah-Arendt-Lectures inhaltlich die Hannah-Arendt-Tage und knüpfen in ihren Vorträgen an das Thema der jährlichen Veranstaltung im Rathaus an. Auch 2008 werden in der Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, wieder drei Lectures zu hören sein. Zum Thema "Bestandsvoraussetzungen und Sicherungen des demokratischen Staates" sprechen drei renommierte WissenschaftlerInnen, jeweils mittwochs von 18 bis 20 Uhr.

Den Auftakt macht am 7. Mai 2008 Prof. Dr. Herbert Schnädelbach mit "Metaphysik und Politik". Er wurde 1971 an der Universität Frankfurt/Main zum Professor ernannt und war dort der erste Dekan des Fachbereichs Philosophie. Von 1978 bis 1993 lehrte er als Professor für Sozialphilosophie an der Universität Hamburg, von 1993 bis zu seiner Emeritierung 2002 war er Professor für theoretische Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin. Von 1988 bis 1990 hatte er die Präsidentschaft der Allgemeinen Gesellschaft für Philosophie in Deutschland inne. Seine jüngsten Buchveröffentlichungen sind "Kant. Grundwissen Philosophie" (2005) und "Vernunft. Grundwissen Philosophie" (2007).
Zum Vortrag: Mit ihrem Anspruch, über das allgemeinste und fundamentalste Wissen über die Welt zu verfügen, wollte die Metaphysik immer auch die Möglichkeiten und Grenzen des politischen Handelns bestimmen. Der Vortrag versucht zu zeigen, dass dies in unserem angeblich "postmetaphysischen" Zeitalter immer noch aktuell ist und folgenreich für die philosophischen Aspekte des demokratischen Rechtsstaates.

Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zum Besuch des Hannah-Arendt-Raumes der Stadtbibliothek. Bücher von und zu Hannah Arendt können am Büchertisch der Buchhandlung Lehmanns erworben werden.

Die Hannah-Arendt-Lectures finden statt im Rahmen des Projektes "Wissenschaft trifft Politik – Politik trifft Wissenschaft" der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover. Das Projekt wird gefördert von der Volkswagen-Stiftung.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.