Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

„ConventionCamp“ mit Rekordanmeldung – Fokusthema „Zukunft der digitalen Gesellschaft“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Convention Camp 2009

Convention Camp 2009

Eine gute Woche vor dem ConventionCamp 2010 ( www.conventioncamp.de ) zeichnet sich eine Rekordbeteiligung ab: Bisher haben sich fast 1.000 Teilnehmer zu der dritten interaktiven Fachkonferenz zur digitalen Zukunft angemeldet. Am 10. November werden in Hannover hochkarätige Branchenexperten wie Nicholas Carr, Gerd Leonard, Wolfgang Wopperer oder Bernd Lutterbeck zu Zukunftsthemen sprechen, die ebenso gesellschaftliche Relevanz besitzen wie auch einen Austausch zwischen den Disziplinen der digitalen Branche nötig und möglich machen.

Die voranschreitende Digitalisierung wirkt sich zunehmend auf unser tägliches Leben und Bereiche der Gesellschaft aus. Welche Chancen und Risiken bestehen? Und wie können wir die Zukunft interdisziplinär und generationenübergreifend gestalten? Die „digitale Gesellschaft" ist neben „smarten Städten" und „digitaler Arbeit" Schwerpunktthema des ConventionCamp. Dass hier Diskussionsbedarf besteht, zeigt die Zahl der bisher angemeldeten Teilnehmer: Mit fast 1.000 Interessierten stehen die Veranstalter kurz vor einem Besucherrekord.

Interdisziplinäres Programm und internationale Experten

„What the Internet is doing to our brains": US-Journalist und Autor Nicholas Carr wird am 10. November eine Video-Keynote dazu halten, wie das Internet unser Denken und unsere Psyche beeinflusst. Die Teilnahme eines renommierten Experten wie Carr unterstreicht die internationale und interdisziplinäre Ausrichtung des ConventionCamp. Ermöglicht werden Beiträge dieser Qualität durch die finanzielle Unterstützung von Sponsoren, in diesem Fall von Nordmedia, der gemeinsamen Mediengesellschaft von Niedersachsen und Bremen.

Vernetztes Denken: Fachübergreifendes Podium zur digitalen Gesellschaft

Ein interdisziplinäres Podium zur „Zukunft der digitalen Gesellschaft" unter der Moderation von Kai Biermann (ZEIT ONLINE) unterstreicht diesen Anspruch. Teilnehmer des Podiums sind hochkarätige Experten wie Prof. Bernd Lutterbeck (TU Berlin), Johnny Haeusler (Spreeblick Verlag), Dr. Max Senges (Google) und Dr. Jan-Hinrik Schmidt (Hans-Bredow-Institut Hamburg) – Mitwirkung und Diskussionen ausdrücklich erwünscht!

„In der Diskussion um die Zukunft des Internet geht es um deutlich mehr als nur Social Media", erklärt Ingo Stoll, Geschäftsführer von w3design und Mit-Initiator des ConventionCamp. „Unser Leben wird faktisch immer digitaler und mehrdimensionaler. Beim ConventionCamp ist daher der Austausch von Vertretern ganz verschiedener Disziplinen grundlegender Kern des Veranstaltungskonzeptes", so Stoll. „Ob nun Blogger, Wissenschaftler oder Marketingmitarbeiter – beim ConventionCamp steht der interdisziplinäre Wissens- und Erfahrungsaustausch im Vordergrund."

Vernetzte Unternehmen: LIDA-Award ehrt „Enterprise 2.0"

Weitere zentrale Themen des ConventionCamp 2010 sind die Zukunft der Arbeit und Unternehmenskonzepte des sogenannten „Enterprise 2.0". Der Teilaspekt „Leadership" nimmt dabei eine bedeutende Rolle ein. Zusammen mit Dr. Willms Buhse diskutieren Teilnehmer geeignete Führungsmodelle für Unternehmen. Hierzu wird auch auf die laufende Nominierungsphase für den neuen Management-Preis „LIDA-Award" („Leader in the Digital Age Award") hingewiesen. Dieser wird auf der CeBIT 2011 im Rahmen des dort stattfindenden Medienwirtschaftsgipfels durch eine Fachjury verliehen. Führungskräfte, die in ihrem Unternehmen die Chancen und Tools des Web 2.0 bewusst nutzen, werden hier ausgezeichnet. Vorschläge zur Nominierung lassen sich über die Website www.lida-award.de einreichen.

Breite Unterstützung durch Sponsoren und Medienpartner

Unterstützt wird das ConventionCamp durch zahlreiche regionale und bundesweite Sponsoren wie die weltgrößte IT-Messe CeBIT, die Continental AG, Nordmedia, enercity – Stadtwerke Hannover, AutoVision, Nokia Ovi, die Heise Medien Gruppe, Sparkasse Hannover, Visions new media, prdienst.de, nurago, dot.source, Gelbe Seiten, die Deutsche Telekom AG sowie durch die hannoverimpuls GmbH, Förderer der regionalen Wirtschaft.

Darüber hinaus beteiligen sich zahlreiche Medienpartner. Dazu gehören unter anderem das Wirtschaftsmagazin brand eins, Internet World Business, das e-commerce-magazin, ONEtoONE, webselling, e-commerce-lounge, PR-Journal, handelskraft.de, iBusiness, shopbetreiber-blog, marketing-boerse.de, business-on.de Niedersachsen, esales4u.de, wörkshop, DOK Magazin, WEAVE, gruenderszene.de, Technology Review, stern.de, ZEIT ONLINE sowie der BVDW.

Weitere Informationen zum ConventionCamp

Programm und Referenten: http://www.conventioncamp.de/programm/
Newsroom: http://www.conventioncamp.de/newsroom/
Twitter: http://twitter.com/conventioncamp (Hashtag: #cch10)
Facebook: http://www.facebook.com/conventioncamp

Über das ConventionCamp

Das ConventionCamp ist ein einzigartiges Crossover aus Fachkongress und Un-Konferenz zur digitalen Zukunft. Erstmals im Oktober 2008 mit rund 300 Teilnehmern in Hannover veranstaltet, konnte es 2009 mit fast 1.000 Anmeldungen einen großen Erfolg verbuchen. Das ConventionCamp versteht sich als offenes Forum von E-Business- und E-Commerce-Verantwortlichen aus Unternehmen, Internetanbietern, Medienschaffenden, Vertretern der Web-2.0-Szene, Teilnehmern aus Wissenschaft und Forschung sowie dem Nachwuchs aus allen Bereichen. In diesem Sinne ist es bisher einzigartig in Deutschland. Initiatoren sind w3design, Agentur für digitale Strategien, die Leibniz Universität Hannover (Institut für Marketing und Management, Prof. Wiedmann) und t3n, Fachmagazin für Social Media, Web 2.0 und E-Commerce.

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.