Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Keine Lohnsteuerkarten 2011 mehr – Künftig Finanzamt zuständig

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Nach 85 Jahren endet in Deutschland die Zeit der Lohnsteuerkarten aus Papier. Auch die Hannoveranerinnen und Hannoveraner erhalten daher in diesen Tagen nicht wie gewohnt eine neue Steuerkarte für das nächste Jahr zugesandt.

Die Lohnsteuerkarte 2010 gilt mit sämtlichen eingetragenen Merkmalen auch für das Kalenderjahr 2011 fort.

Ab dem 1. Januar 2011 endet auch die Zuständigkeit der städtischen Bürgerämter für das Lohnsteuerwesen, das Wohnsitzfinanzamt ist dann für sämtliche Eintragungen auf der Lohnsteuerkarte zuständig.

Derjenige, bei dem sich die Lohnsteuerabzugsmerkmale im Kalenderjahr 2011 gegenüber 2010 geändert  haben, muss sich dann an das örtlich zuständige Finanzamt wenden. Dies gilt auch, wenn für 2010 keine Lohnsteuerkarte ausgestellt wurde oder die Lohnsteuerkarte 2010 verloren gegangen, unbrauchbar geworden oder zerstört worden ist. In diesen Fällen stellt das Finanzamt ersatzweise eine Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2011 aus.

Mit der Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte soll die bisherige Lohnsteuerkarte aus Papier ab dem Jahr 2012 durch ein elektronisches Verfahren ersetzt werden. Die Angaben auf der bisherigen Vorderseite der Lohnsteuerkarte

(Steuerklasse, Kinder, Freibeträge und Religionszugehörigkeit) werden in einer Datenbank der Finanzverwaltung zum elektronischen Abruf für die Arbeitgeber bereitgestellt und künftig als Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) bezeichnet.

Die Einführung des Verfahrens erfolgt stufenweise bereits ab 2011, damit das elektronische Verfahren dann ab 2012 starten kann.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.