Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Klassik und Jazz im Neuen Rathaus: Jazz aus dem „German Book“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Konzertreihe "Klassik und Jazz im Neuen Rathaus" der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover wird fortgesetzt. Am Donnerstag (11. November) ist um 19:30 Uhr im Mosaiksaal des Rathauses, Trammplatz 2, das Querflötenensemble "Flautomanía" mit Arrangements berühmter Klavierwerke zu hören. Eintrittskarten sind an der Abendkasse zum Preis von zehn Euro erhältlich, SchülerInnen und StudentInnen zahlen fünf Euro.

Pünktlich zum Jubiläumsjahr von Robert Schumann hat der Aachener Komponist und Arrangeur Gottfried Stein eines der berühmtesten Klavierwerke Schumanns, die "Kinderszenen", in einer reizvollen Bearbeitung für das Ensemble "Flautomanía" vorgelegt. Auch Thomas Zander, Saxophonist und Klarinettist an der Musikschule, wagte sich an eine Bearbeitung für das Sextett der Flötistinnen. Er arrangierte Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung", bekannt sowohl in der originalen Klavierfassung als auch in Ravels Orchesterbearbeitung.

Die Mitglieder des Ensembles "Flautomanía" sind Nicola Bodenstein-Polito, Juliane Bergner, Kirsten Hake, Susanne Köhler, Tamara Kutz und Verena Tschira. Im Ensemble bringen sie auf Querflöten in allen Größen – von Piccolo bis Alt und Bass – zwölfhändig die Arrangements zum Klingen. 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.