Sport
Schreibe einen Kommentar

UBC Tigers und TK Hannover beschließen Kooperation

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ganz nach dem Prinzip „United We Stand" werden die UBC Tigers Hannover und der Turn Klubb Hannover (TKH), zukünftig eng miteinander zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation: Die Förderung des Basketballs in der Region Hannover und der mittel- bis langfristige Anschluss an die nationale Basketball-Elite.

In der Basketballregion Hannover tut sich was: Mit der beschlossenen Kooperation stellen die Tigers (2. Basketball Bundesliga) gemeinsam mit dem TK Hannover ein Konzept für Jugendarbeit und Nachwuchsförderung auf. Den Talenten aus der hannoverschen Region stehen nun von der Bezirks- bis zur 2. Bundesliga sechs unterschiedliche Spielklassen zur Verfügung.

Das Ziel dieser Kooperation ist eine lückenlose und effiziente Förderung des Basketballsports in der Region, um somit mittel- bis langfristig an die nationale Basketballspitze anzuschließen. Um dieses Ziel zu erreichen, soll ein gemeinsames Jugendkonzept erstellt und etabliert werden, das junge Basketballtalente aus Hannover und Region schrittweise an das Niveau der 2. Basketball Bundesliga (ProA) heranführt.

Dem TKH wird hierbei die verantwortungsvolle Rolle des Ausbildungsteams zukommen. Torsten Grewe, Jugendkoordinator und Trainer des TKH, ist fest von dieser Kooperation überzeugt: „Wir freuen uns, dass die UBC Tigers uns für diese verantwortungsvolle Aufgabe ausgewählt haben. Wir denken, dass wir durch unsere erfolgreiche und professionelle Jugendarbeit und die damit verbundene Erfahrung, eine Komponente liefern können, die dem UBC bisher noch fehlt."

David Arigbabu, General Manager und Mannschaftskapitän der UBC Tigers, ist ebenfalls erfreut: „Wie viele Basketballspieler aus der Region Hannover, habe auch ich meine Karriere beim TKH begonnen. Der TKH hat mir viele Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, von denen ich in meiner langen Profikarriere bis heute noch profitiere."

Auch Markus Goch, Geschäftsführer der UBC Tigers, sieht in der zukünftigen Zusammenarbeit eine große Chance. „Der TKH ist die Top-Adresse in Hannover, wenn es um Jugend- und Nachwuchsarbeit geht. Darum freuen wir uns auf die künftige Zusammenarbeit".

„Durch die Möglichkeit unsere Nachwuchsspieler mit einer Doppellizenz auszustatten können wir eine schrittweise Heranführung an das Spielniveau der 2. Basketball Bundesliga (Pro A) gewährleisten", betont Arigbabu.

Den Anfang hierfür hat bereits UBCs ProA-Spieler Tobias Welzel gemacht, seit letztem Wochenende neben seinen Einsätzen in der 2. Bundesliga auch für den TKH in der 2. Regionalliga aufläuft. In seinem ersten Spiel gegen SG Braunschweig II war der 20jährige mit 16 Punkten einer der punktestärksten Spieler. (sw)

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.