Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Restaurierung der „Drehbaren Schrauben“ von HAWOLLI abgeschlossen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Nach erfolgreicher Restaurierung kehrt morgen (19. November) um 10 Uhr die letzte der drei "Drehbaren Schrauben" des Künstlers HAWOLLI an ihren Platz auf der Georgstraße zwischen Breitestraße und Baringstraße (nähe Aegidientorplatz) zurück.

Die Schrauben wurden Mitte August abgebaut und in Zusammenarbeit mit dem Künstler von der Firma Hahlbrock restauriert. Das Kunstwerk besteht aus insgesamt 21 einzelnen Polyesterelementen. Sie wurden fachgerecht mit Laminat ausgebessert; drei mussten neu hergestellt werden. Ausbrüche an den Kanten wurden gespachtelt und in rot spritzlackiert. Außerdem wurden einige der Edelstahlringe an den Elementen ersetzt. Die Kosten für die Restaurierung im Rahmen der Umsetzung des Gutachtens zur Kunst im öffentlichen Raum betragen rund 19.000 Euro.

Die Stadt hat die drei signalroten "Drehbaren Schrauben" im Jahr 1971 im Rahmen des Straßenkunstprogramms von HAWOLLI erworben. Sie standen zunächst 20 Jahre auf dem Georgsplatz im Bereich der Baringstraße und mussten dann wegen des Umbaus der Landeszentralbank und zur Sanierung vorübergehend abgebaut werden. 1997 wurde eine gründliche Überholung in Auftrag gegeben und in Zusammenarbeit mit dem Künstler der neue Standort auf der Georgstraße gefunden. Seitdem stehen die Polyesterschrauben zwischen Breite- und Baringstraße.

Ein Kommentar aus dem Faltblatt "Experiment Straßenkunst Hannover": "Die drehbaren Elemente erwarten nicht nur Betrachter, sondern wollen diese zu eigener, zweckfreier Betätigung, zum Spiel veranlassen". 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.