Sport
Schreibe einen Kommentar

Nervenstarke UBC Tigers siegen in Jena

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersIn einem nervenaufreibenden Duell siegten die UBC Tigers Hannover (2. Basketball Bundesliga) am Freitagabend bei Science City Jena mit 87:80 (46:43). Es war nach den Spielen gegen Karlsruhe und Cuxhaven das dritte Mal in dieser Saison, dass die Hannoveraner ein Spiel nach zwischenzeitlich 16 Punkten Rückstand für sich entscheiden konnten. Topscorer wurde UBCs Stuart Turnbull mit 22 Punkten. Bei Jena war Aufbauspieler Larry Cunningham mit 20 Punkten stärkster Akteur.

Nachdem die Tigers aufgrund eines zwölf Kilometer langen Staus nur eine kurze Aufwärmphase hatten und folglich mental „kalt" ins Spiel gestartet waren, stand es nach zehn Minuten 16:27 für die Gastgeber. Stück für Stück kämpfte der UBC sich im zweiten Viertel zurück und drehte letztendlich zur Halbzeit das Spiel mit einem knappen Vorsprung zu seinen Gunsten (46:43). Die zweite Halbzeit wurde zu einem wahren Kampf. Jena versuchte mit Unterstützung des Heimpublikums (760 Zuschauer) die Führung zurückzuerobern, was in der Mitte des dritten Viertels auch gelang (24. Min, 48:50). Die Tigers ließen sich davon aber nicht beeindrucken und hatten am Viertelende mit 63:60 erneut die Nase knapp vorn. Das Schlussviertel entwickelte sich schließlich für alle Beteiligten zum echten „Nerventest". Der UBC schaffte es nicht davonzuziehen und die Heimmannschaft blieb hartnäckig. 57 Sekunden vor Schluss verkürzte Larry Cunningham für die Gastgeber schließlich per Dunking auf 81:80. Das Spiel drohte abermals zu kippen, doch Jenas Melvin Hall zeigte Nerven und verlegte einen Korbleger. Auf der Gegenseite legte UBCs Steve Janzen eiskalt zum 83:80 ab. Jena versuchte daraufhin die Spieluhr durch taktische Fouls zu stoppen, aber die beiden Tiger Michael Nunnally und Charles Little zeigten sich an der Freiwurflinie nervenstark, trafen und brachten somit den 87:80 des UBC unter Dach und Fach.

Für den UBC waren mit nach Jena gereist:

Nunnally (7 Punkte), Phillips (6), Welzel (n.e), Harvey (4), Janzen (14), Arigbabu (2), Turnbull (22), Little (16), Henry (10), Buchmiller (6). (spk)

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.