Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

ENERGIEMANAGER DES JAHRES 2010

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Thüga-Käufer wurden zu „Energiemanagern des Jahres 2010“ gewählt

Zum zehnten Mal wurde in diesem Jahr der Preis „Energiemanager des Jahres“ vergeben, zum ersten Mal teilen sich die Ehre vier Personen.Constantin H. Alsheimer (Mainova AG, Frankfurt), Herbert Dombrowsky (N-Ergie AG, Nürnberg), Michael G. Feist (enercity, Hannover) und Thorsten Radensleben (badenova AG & Co. KG, Freiburg), jeweils Vorstandsvorsitzende der Unternehmen, wurde von einer unabhängigen Jury aus Wissenschaft, Journalismus, Wirtschaft und Verbänden der Preis zuerkannt.

Die vier Unternehmenslenker haben Ende 2009 für insgesamt 2,9 Mrd. Euro die Thüga von Eon Ruhrgas übernommen und zu 100 Prozent in kommunale Hände überführt. Mainova, N-Ergie und enercity halten jeweils 20,75 Prozent der Thüga, die restlichen 37,75 Prozent liegen beim Konsortium Kom9, einem Zusammenschluss von 46 kommunalen Versorgern unter der Führung von badenova.

Juror Stephan Weil, Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU): „Die Unternehmensführer haben mit dem Kauf der Thüga einen Meilenstein in der seit der Finanzkrise verstärkt geführten Re-Kommunalisierungsdebatte markiert. Für sie ist dieses – mit großer unternehmerischer Weitsicht entwickelte – Kooperationsprojekt eine besondere Strategieent-scheidung, mit der sie nicht nur ihren kommunalen Einfluss bei gleichzeitiger unternehmerischer Souveränität ausbauen, sondern auch ihre eigene Wettbewerbsposition weiterentwickeln und das von ihnen verantwortete kommunale Vermögen langfristig sichern.“„Jedes Unternehmen für sich zählt zu den offensiv und erfolgreich agierenden Stadtwerken, jeder der vier Unternehmensführer ist in der Branche anerkannt und in Verbänden in führender Position aktiv“, urteilt Jury-Mitglied Norbert Neumann, Senior Executive Manager bei der Steria Mummert Consulting AG, die gemeinsam mit der Anwaltskanzlei Becker Büttner Held (BBH) Sponsor des Wettbewerbs „Energiemanager des Jahres“ ist.

BBH-Partner Christian Held: „Durch die Thüga-Übernahme werden die kommunalen Kräfte als Gegengewicht zu den großen Energiekonzernen gestärkt.“Für Jury-Mitglied Helmut Sendner, Chefredakteur der Zeitung Energie & Management, ist „die ökologische Ausrichtung der vier Einzelunternehmen, die sie in der neuen Thüga noch bündeln und verstärken wollen, ein wesentlicher Grund für die Preisverleihung.“

Der von der Zeitung „Energie & Management“ initiierte Preis wird nach Bewertungskriterien wie allgemeine Führungsqualitäten, soziale, gesellschaftliche und ökologische Kompetenz bis hin zu Erfolgen in der Unternehmensentwicklung und dem Nachhaltigkeitsmanagement vergeben.

Zu den Personen:
Dr. Constantin H. Alsheimer ist seit Januar 2009 Vorsitzender des Vorstandes der Mainova AG. Der promovierte Jurist gehört seit Januar 2006 dem Vorstand des Frankfurter Unternehmens an und verantwortet unter anderem die Bereiche Beteiligungsmanagement, Rechnungswesen und Steuern, Unternehmensentwicklung und Recht sowie Konzernkommunikation. Zudem ist er Vorsitzender der Landesgruppe Hessen des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU). Er ist verheiratet und Vater von drei Söhnen.
Herbert Dombrowsky prägt seit 1986 die Energie- und Verkehrswirtschaft in Nürnberg, seit 1997 als Vorsitzender der Geschäftsführung und der Vorstände bei der StWN Städtische Werke Nürnberg GmbH, der EWAG Energie – und Wasserversorgung AG und der VAG Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg. Im Jahr 2000 trieb der studierte Verwaltungswissenschaftler die Fusion von EWAG, FÜW Fränkisches Überlandwerk AG zur N-ERGIE Aktiengesellschaft, deren Vorstandsvorsitzender er heute ist, maßgeblich und erfolgreich voran.

Michael G. Feist ist seit April 2004 Vorstandsvorsitzender und Kaufmännischer Direktor der Stadtwerke Hannover AG. Der Diplom-Ingenieur der Verfahrenstechnik verantwortet unter anderem die Bereiche Unternehmensplanung, Bezug und Vertrieb, Beschaffung und Finanz- und Rechnungswesen sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Bevor Feist nach Hannover wechselte, war er von 2001 bis 2004 Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Essent GmbH, Düsseldorf. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Dr. Thorsten Radensleben ist seit 1. Oktober 2002 Vorstand des Energieversorgers badenova in Freiburg, seit 2005 Vorstandsvorsitzender. Er verantwortet die Bereiche Personal, Organisation und Marketing, Vertrieb und Handel. Der gebürtige Berliner ist verheiratet und hat zwei Kinder. Radensleben hat Betriebswirtschaft studiert und war in leitenden Positionen bei den Stadtwerken Hannover AG und bei der Thüga AG tätig; vor seiner Berufung in den badenova-Vorstand war er Geschäftsführer der Erdgas Schwaben GmbH.

Die bisherigen Preisträger sind:
Dr. Kurt Mühlhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke München GmbH (2009)
Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH (2008)
Dr. Hans-Bernd Menzel, Vorstandsvorsitzender der EEX AG (2007)
Dr. Werner Brinker, Vorstandvorsitzender der EWE AG (2006)
Dr. Klaus Rauscher, ehemals Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe AG (2005)
Helmut Haumann, ehemals Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie AG (2004)
Dr. Dieter Attig, ehemals Vorstandsvorsitzender der Stawag AG (2003)
Dr. Dieter Nagel, ehemals Vorstandsvorsitzender der Thüga AG (2002)
Roland Hartung, ehemals Sprecher des Vorstandes der MVV Energie AG (2001).

Die Jury:
Hans-Willy Bein – Süddeutsche Zeitung
Prof. Dr. Manfred Fischedick – Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
Michael Hegel – Hegel Karbenn & Cie. Corporate Finance GmbH
Christian Held – Becker Büttner Held
Prof. Dr. Claudia Kemfert – DIW
Hildegard Müller – Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. BDEW
Norbert Neumann – Steria Mummert Consulting AG
Helmut Sendner – Energie & Management
Stephan Weil – Verband kommunaler Unternehmen e.V. VKU

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.